„Einblicke in die Arbeit des Bundestages“

+
Florian Nitzinger und Angelika Graf, MdB

Berlin - Der Eggstätter Florian Nitzinger, der Politikwissenschaften studiert, wollte endlich Einblick in die Praxis bekommen. Deshalb absolvierte er ein Praktikum im Bundestag.

„Mein Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaft bringt mich in Kontakt mit Theorien. Theorien zum Verhalten von Interessengruppen, über das Zustandekommen von Gesetzen, Abkommen und dem Verhalten von Staaten. Doch wie das alles in der Praxis aussieht, erfährt man dabei nicht“, so der aus Eggstätt stammende Student Florian Nitzinger. In den letzten vier Wochen konnte der 24-Jährige im Rahmen eines Praktikums die SPD-Bundestagsabgeordnete Angelika Graf bei ihren Terminen und ihrer Arbeit in Berlin begleiten.

Graf arbeitet für die SPD in den Ausschüssen „Gesundheit“ und „Menschenrechte“, außerdem ist sie die Drogenbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion. „Durch die Vielfältigkeit der Themen Drogen und Sucht, sowie Menschenrechte und Gesundheitspolitik habe ich die Möglichkeit gehabt, in vielen Politikfeldern neue Kenntnisse zu erwerben und die aktuellen Geschehnisse sowohl auf Bundesebene als auch auf internationaler Ebene zu verfolgen. Eigene Initiative wurde bei der Mitarbeit an einem Antrag von Angelika Graf zur Stärkung der Rechte der Baha‘i im Iran und einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung zum Thema Alkoholsucht gefordert.“

Die Verknüpfung von Praktikum und Studium hält der junge Student für sehr sinnvoll, da „das Gelernte auf diese Weise sehr viel greifbarer und verständlicher wird. Politik bekommt dann sehr schnell einen ganz konkreten Charakter mit sehr konkreten Folgen. Außerdem lernt man das zähe Ringen um Kompromisse und Zugeständnisse kennen, das in der Politik so unentbehrlich ist.“

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Angelika Graf, MdB

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser