Mehr als dreist: Lkw rammt absichtlich Auto!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - "Nicht mein Tag? Ramm' ich doch einfach mal ein Auto!" Das dachte sich offenbar dieser Lkw-Fahrer, der vorsätzlich einem Audi-Fahrer nicht nur einmal aufgefahren ist:

Die Einsatzzentrale der Polizei wurde heute, 10. Februar, gegen 10 Uhr von einer Dame verständigt, dass sie mit Ihrem Ehemann gerade von einem Lkw gerammt wurde und dieser weitergefahren sei.

Die Verkehrspolizei Traunstein konnte den 33-jährigen tschechischen Lkw-Fahrer an der Autobahnausfahrt Siegsdorf anhalten und kontrollieren. Aufgrund der Zeugenaussagen wurde festgestellt, dass ein Audi an der Auffahrt Bernau in die Autobahn eingefahren ist. Er habe sich dann zwischen zwei Lkws eingeordnet und ist dann in Richtung Salzburg gefahren. Der hinter ihm fahrende Lkw ist ihm dann leicht aufgefahren, lies sich zurückfallen und fuhr dem Auto nochmals absichtlich in das Heck.

Um einer weiteren Eskalation vorzubeugen fuhr der Autofahrer dann auf den linken Fahrstreifen und lies sich vom Lkw-Fahrer überholen. Der Pkw-Fahrer verständigte dann sofort die Polizei, die beide Fahrzeuge dann anhielt.

Bei der ersten Befragung gab der Fahrer des Lkw an, dass nicht sein Tag sei, da er gerade erfahren habe, dass sich seine Freundin von ihm getrennt habe und ihm vermutlich dadurch die Sicherungen durchgebrannt seien.

Aufgrund des Auffahrunfalles entstand am Audi ein Schaden von etwa 2000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Verfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Führerschein des tschechischen Lkw-Fahrers sofort beschlagnahmt. Ihn erwarten nun ein mehrmonatiger Entzug der Fahrerlaubnis und eine höhere Geldstrafe. Der Lkw musste dann durch einen anderen Fahrer abgeholt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser