A8 bei Bernau

Bußgeld für 175 Autofahrer bei nur einem Blitzer - der schnellste mit über 50 km/h zu schnell

Bernau am Chiemsee - Am Freitag 17. Juli 18 und 24 Uhr, führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein eine Geschwindigkeitsmessung auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden durch.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


In diesem Zeitraum passierten etwas mehr als 6600 Fahrzeuge die Messstelle in Fahrtrichtung Salzburg. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist in diesem Bereich auf 100 Km/h beschränkt. Insgesamt musste gegen 175 Fahrzeuglenker ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Bei 20 Betroffenen ist das Bußgeld auch mit Punkten im Fahreignungsregister und einem Fahrverbot von 1 Monat verbunden.

Von bereitstehenden Streifenfahrzeugen wurden unmittelbar nach der Kontrollstelle bereits erste Fahrerfeststellungen und Anhörungen durchgeführt, bzw. belehrende Gespräche mit den Fahrerinnen und Fahrern geführt. Bei 14 Lenkern mit ausländischer Zulassung, wurde noch vor Ort das entsprechende Bußgeld einbehalten. Der schnellste Pkw, gelenkt von einem Mann aus Paderborn, wurde mit einer Geschwindigkeit von 157 km/h gemessen.


Gegen 20:49 Uhr wurde ein Pkw mit einer Überschreitung von 37 km/h festgestellt. Bei der anschließenden Kontrolle dieses Fahrzeuges stellten die Beamten zudem fest, dass die montierten Kennzeichenschilder nicht zu dem Fahrzeug gehören. Für den 22jährigen Lenker aus Italien war die Fahrt somit vorbei. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Bernd Wüstnec (Symbolbild)

Kommentare