Polizei Traunstein stoppt Raser auf der A8

Mit über 180 Sachen im 100er-Bereich über die Autobahn gerauscht

Bernau/Felden - Gestern wurde auf der A8 eine stationäre Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometer überschritt ein Fahrer besonders deutlich.

Am Mittwoch, den 21. Februar, führte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein von 12.00 bis 17.00 Uhr eine stationäre Geschwindigkeitsmessung auf der Autobahn A8, zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden, in Fahrtrichtung Salzburg durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist auf diesem Streckenabschnitt auf 100 Stundenkilometer beschränkt. 

Während dieses Zeitraums fuhren etwa 6500 Fahrzeuge durch die Messstelle. Insgesamt musste gegen 67 Fahrer wegen zum Teil erheblicher Geschwindigkeitsüberschreitungen ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Bei fünf Betroffenen kommt zu dem Bußgeld auch noch ein Fahrverbot von mindestens einem Monat dazu. Das schnellste Auto, ein Audi aus Garmisch-Partenkirchen, war mit einer Geschwindigkeit von 182 Stundenkilometern unterwegs. Den Fahrer des Wagens erwartet ein Bußgeld in Höhe von 1200 Euro, sowie ein Fahrverbot von drei Monaten.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pictu re-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bernau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser