Lkw pflügt durchs Bankett - 50.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Das hätte auch ganz anders ausgehen können: Ein Lkw hätte am frühen Morgen bei seinem "Ausflug" in den Grünstreifen beinahe einen schweren Unfall ausgelöst.

Am Donnerstag, den 28. August, gegen 4 Uhr, kam der Fahrer eines österreichischen Sattelzugs auf der A8 in Richtung München unmittelbar vor der Anschlussstelle Bernau aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug durchpflügte dort den angrenzenden Grünstreifen und überfuhr dann eine Schutzplanke, ehe er auf die Fahrbahn zurück gelangte und zum Stillstand kam.

Durch den Unfall traten bei dem Sattelzug Betriebsstoffe aus. Zudem wurden beim Überfahren der umherliegende Teile durch nachfolgende Verkehrsteilnehmer im weiteren Verlauf zwei VW und ein Sattelzug beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf über 50.000 Euro belaufen.

Die Feuerwehren Bernau am Chiemsee und Prien am Chiemsee waren zusammen mit der Autobahnmeisterei Siegsdorf und einer Spezialfirma vor Ort, um die Unfallstelle abzusichern und die Fahrbahn zu reinigen. Ortsansässige Abschleppunternehmen versorgten die beiden Sattelzüge und die beiden beschädigten VW. Die Unfallstelle war bis etwa 6.30 Uhr nur linksseitig befahrbar. Es kam zu keinen nennenswerten Rückstauungen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser