Umwelt wichtiger als schöne Gehsteige

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Die Gemeinde fordert ein Umdenken: Viele Gehsteige und Pflasterflächen sind ungepflegt - doch lieber will man es so belassen, als Unkrautbekämpfungsmittel einzusetzen.

Auslöser des für manche Bürger vielleicht ungepflegt wirkenden Anblicks mancher Gehsteige, Pflaster- und Kiesflächen ist der vom Bernauer Gemeinderat übereinstimmend gewollte Verzicht auf den Einsatz der giftigen, umweltschädlichen chemischen Pflanzenvernichtungsmittel wie „ Glyphosat“, das unter anderem auch in dem Mittel „Roundup“ enthalten ist.

Alternative Unkrautbekämpfungsmittel wie zum Beispiel der Einsatz eines Heißwassergerätes wurden bereits getestet, waren aber aufgrund des fortgeschrittenen Pflanzenwachstums nicht sonderlich wirksam und wären auch nur mit erhöhtem Personaleinsatz permanent anwendbar.

Neues "Pflegekonzept"

Die Gemeindeverwaltung ist dabei, die betroffenen Flächen aufzunehmen und ein künftiges Pflegekonzept, zusammen mit dem gemeindlichen Bauhof, zu erarbeiten. Vorstellbar wäre zum Beispiel eine Umgestaltung bisheriger Kiesflächen in Rasenflächen und die Anlegung besser begehbarer Pflasterflächen, was auch den Winterdienst erleichtern würde.

Grundsätzlich muss aber festgehalten werden, dass unkrautfreie Wege, vor allem Kieswege, in der bisher gewohnten Form nicht mehr überall angeboten werden können. Hier muss in der Gesellschaft ein Umdenken und Abwägen zu Gunsten der Umwelt einsetzen und der Natur wieder ein gewisser Freiraum eingeräumt werden.

Pressemitteilung Gemeinde Bernau

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser