Einsatz für Feuerwehr in Bernau

Ladeklappe nicht verriegelt: Muldenkipper verliert Ladung auf B305

Bernau - Am Samstagnachmittag gegen 15.45 Uhr musste die Bernauer Feuerwehr mit etwa fünfzehn Mann und drei Fahrzeugen zu einem Einsatz auf der B305 an der Autobahnauffahrt Bernau Nord ausrücken, um die Fahrbahn zu reinigen.

Grund für die Verunreinigung der Straße war ein 30-Tonner Sattelzug, der mit lehmig-feuchtem Erdaushub beladen von einer Baustelle in Bernau losgefahren war. 

Der Fahrer des Kippers hatte übersehen, dass die Ladeklappe nicht verriegelt war und fuhr beladen aus der Baustelle. Bereits nach etwa 500 Metern drückte die Erdmasse gegen die Klappe und öffnete diese. Das schlammige Material, in dem sich auch größere Steine befanden, verteilte sich auf der gesamten Fahrbahn auf einer Länge von etwa 100 Metern in Richtung Prien. 

Durch Polizei und Feuerwehr musste der Verkehr einseitig an der Gefahrenstelle vorbeigeleitet werden und die Straße gereinigt werden. Neben schaufelnden Feuerwehrleuten wurden auch ein Bagger und ein Radlader eingesetzt. 

Glücklicherweise wurde durch das runterfallende Ladegut, samt Steinen niemand verletzt oder ein Fahrzeug beschädigt. Auch die Straßenmeisterei Rosenheim war vor Ort und gab die Fahrbahn nach etwa 45 Minuten wieder frei.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bernau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser