Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Interview mit Tourist-InfoI-Leiterin Anja Abel

Geschenke-Tauschbörse und Perchten beim Bernauer Christkindlmarkt

Anja Abel, Leiterin der Tourist-Info Bernau. Berger
+
Anja Abel, Leiterin der Tourist-Info Bernau. Berger

Im Vergleich zum vergangenen Jahr scheinen im Herbst und Winter trotz Corona wieder Veranstaltungen möglich zu sein. Trotzdem sind beliebte Christkindlmärkte auch schon abgesagt worden, etwa der auf der Fraueninsel oder jener in Bergen. Das Herbstprogramm der Tourist-Information Bernau ist gut angelaufen und der Gewerbeverein hält bislang an seinem Weihnachtsmarkt fest.

Bernau – Die Chiemgau-Zeitung hat sich mit der Leiterin der Tourist-Info, Anja Abel über Pläne und Vorbereitungen in Corona-Zeiten unterhalten.

Welche Rolle spielt die Corona-Pandemie bei den Planungen, wie sicher können Sie planen und welche Konsequenzen hat dies?

Anja Abel : Die Planungssicherheit ist für alle Veranstalter aktuell eine große Herausforderung. Da sich die aktuellen Regelungen mit der nächsten Infektionsschutzverordnung wieder ändern können, ist eine längerfristige Event-Planung eine Herausforderung mit vielen Unbekannten.

Mit welchen Planungen an Veranstaltungen geht die Tourist-Info in die Herbst/Winter-Saison?

Abel: Anfang Oktober veranstaltete Bernau einen Hofflohmarkt mit rund 190 Ständen im Ortsgebiet, der sehr großen Anklang gefunden hat und auch die Kunsthandwerker Messe im Chiemseepark Ende September lockte bei strahlendem Herbstwetter zahlreiche Besucher an. Bis Ende Oktober finden verschiedene geführte Herbstwanderung statt, zum Beispiel zum Bärnsee und zur Abendmahlkapelle oder unser Dorfspaziergang mit Altbürgermeister Klaus Daiber. Zudem haben Gäste und Einheimische in Bernau die Möglichkeit, sich bei einer geführten Alpakawanderung des Lenz´n Hofs über die Tiere zu informieren oder das Leben und die Vielfalt der Landwirtschaft bei einer Bauernhofführung mit Kutschfahrt beim Sepp´n Bauer kennenzulernen. Auch der beliebte Chiemsee-Kasperl macht in den Herbst- und Wintermonaten als Open Air Veranstaltung immer wieder Station im überdachten Musik-Pavillon im Kurpark Bernau.

Was bedeutet das insbesondere für die Veranstaltungen zur Weihnachtszeit?

Abel: Für die Weihnachtszeit ist ein Handarbeits- und Adventsmarkt des Katholischen Frauenbund Bernau-Hittenkirchen angedacht. Außerdem veranstaltet der Gewerbeverband Bernau einen Weihnachtsmarkt im Kurpark. Geplant ist zudem ein weihnachtliches Konzert in den Räumlichkeiten des Hitzelsbergs im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Konzerte an besonderen Orten“ unter der Leitung von Dirigent Albert Osterhammer.

Das Karussell ist beim Bernauer Christkindlmarkt auch heuer wieder dabei.

Wie waren demgegenüber rückblickend die Möglichkeiten im Herbst/Winter 2020/21?

Abel : Mit den Kontaktbeschränkungen und dem zweiten Lockdown im Winter 20/21 gab es keine Möglichkeit, Veranstaltungen durchzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren: OVB-Themenseite Bernau

Welche Bedeutungen haben die Veranstaltungen für den Tourismus und auch die Einheimischen?

Abel : Die Hauptmotivation für einen Urlaub in Bernau ist die traumhafte Lage zwischen Chiemsee und den Bergen, was sowohl Naturliebhabern als auch Aktivurlaubern tolle Möglichkeiten bietet. Aber auch ein abwechslungsreiches Veranstaltungskonzept spielt eine wichtige Rolle, um unseren Ort attraktiv zu gestalten – für die Einheimischen ist das genauso wichtig wie für unsere Besucher. Viele Bernauer und auch unsere Gäste freuen sich, dass Veranstaltungen wieder stattfinden können und wieder Leben im Ort ist. Oft hörte man beim Ticketverkauf am Schalter „Endlich ist wieder etwas geboten!“. So war unser erstes Open Air Kino im Kurpark sowohl bei den Urlaubern als auch bei den Einheimischen ein voller Erfolg und auch die Gartenkonzerte im Kurpark, zum Beispiel Tango Argentino, erfreuten sich zahlreicher Besucher. Im kommenden Jahr möchten wir erneut zum Open Air Kino einladen und unser Sommerprogramm noch um ein paar weitere Highlights ergänzen.

Wie wichtig ist das Herbst-/Winter-Urlaubergeschäft für den Tourismus in Bernau?

Abel : Wir sind kein klassischer Winterurlaubsort und der Großteil unserer Urlauber besucht uns in den wärmeren Monaten. Da wir aber nicht nur beliebter Badeort, sondern auch eine vielseitige Wander- und Raddestination sind, erreichen uns immer mehr Buchungen für Frühjahr und Herbst. So konnten wir beispielsweise durch die Verteilung von Wander- und Radbroschüren auf Kaufhaus-Messen und bei Promotion-Aktionen in den großen Innenstädten Deutschlands viele kurzfristige Anfragen für einen spontanen Wochenend-Kurztrip verbuchen. Das traumhafte Herbstwetter der vergangenen Wochenenden hat uns hier natürlich in die Karten gespielt.

Programm für den Bernauer Christkindlmarkt:

Laut Auskunft von Sascha Klein vom Gewerbeverein beginnt der Bernauer Christkindlmarkt im Kurpark am Donnerstag, 16. Dezember. An 15 Hütten bieten Bernauer Vereine und Privatpersonen Weihnachtsschmuck, Bilder, weihnachtliche Basteleien, Speck und vieles mehr. Außerdem gibt es ein Karussell und einen großen Brotzeitstand. Am Eröffnungstag gestalten Kindergartenkinder mit Weihnachtsliedern das Rahmenprogramm. Am Freitag, 17. Dezember, sind die Bernauer Alphornbläser zu Gast. Am Sonntag, 19. Dezember, kommt um 16 Uhr der Nikolaus. Am Sonntag, 26. Dezember, gibt es einen Tauschmarkt für Weihnachtsgeschenke und am Samstag, 1. Januar, kommen um 16 Uhr die Bernauer Böllerschützen. Am Sonntag, 2. Januar, treiben 50 Perchten aus Inzell, Reit im Winkl, Ruhpolding und Waldkraiburg ihr Unwesen im Kurpark, vor dem Rathausplatz und in der Chiemseestraße. Öffnungszeiten sind am Donnerstag, 16., und Freitag, 17. Dezember, jeweils von 16 bis 20 Uhr, am Samstag, 18., und Sonntag, 19. Dezember, von 14 bis 30 Uhr, sowie Sonntag, 26. Dezember, Samstag,1., und Sonntag, 2. Januar, jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Kommentare