Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehr verhindert Umweltschaden am Chiemsee

Größerer Ölfilm am Bernauer Hafen – Einsatz von Ölsperren verhindert Ausbreitung

Einsatzkräfte der Feuerwehr Bernau haben mit ihrem Feuerwehrboot Ölsperren ausgebracht, um einen Ölfleck von rund 150 Quadratmetern im Hafen zu binden. 
+
Einsatzkräfte der Feuerwehr Bernau haben mit ihrem Feuerwehrboot Ölsperren ausgebracht, um einen Ölfleck von rund 150 Quadratmetern im Hafen zu binden. 

Im Bereich des Bernauer Hafens wurde am gestrigen Freitagabend (11. Juni) gegen 20.40 Uhr ein rund 150 Quadratmeter großer Ölfilm entdeckt

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Landkreis Traunstein/Rosenheim - Darauf hin wurden die Feuerwehren Bernau und Prien alarmiert. Auf Grund der Besonderheit, dass das Gewässer des Chiemsees dem Landkreis Traunstein zugeordnet ist, wurden Kreisbrandinspektor Georg König und Kreisbrandrat Christof Grundner aus Traunstein sowie der Einsatzleiter Wasserrettung West ebenfalls an die Einsatzstelle gerufen, um die Arbeiten der Rosenheimer Kollegen zu unterstützen. Durch den Einsatz schwimmender Ölsperren konnte der Ölfilm im Bereich des Hafens eingegrenzt und eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Die Ölsperren wurden mit dem Boot der Feuerwehr Bernau ausgebracht. Anschließend konnten die alarmierten Feuerwehrkräfte das Öl aus dem Chiemsee entnehmen. Durch das rasche Handeln der alarmierten Einheiten konnte ein Umweltschaden am Chiemsee verhindert werden. Hob

Pressemeldung hob/Kreisfeuerwehrverband Traunstein e.V.

Kommentare