Wiederkehrende Probleme an der Pumpstation

In Bernau stinkt's - ein neuer Geruchsfilter soll Abhilfe schaffen

  • schließen

Bernau - Immer wieder kommt es an der Pumpstation in Bernau zu Geruchsbelästigungen. Ein neuer Filter soll das Problem nun beheben.  

Die Abwasserkonzentration erhöhte sich in den vergangenen Jahren durch trockene Sommer und das wassersparende Kanalnutzer. "In der Folge kommt es immer wieder an den Endpunkten der Abwasserdruckleitungen, also an den Pumpstationen, zu Geruchsproblemen", erklärt AUV-Geschäftsführer Thomas Weimann der Chiemgau-Zeitung.

Maßnahmen, wie ein Biofilter und eine eingesetzte Chemikalie, die den Schwefelwasserstoff bindet, haben bisher nichts gebracht. Mit dem neuen Geruchsfilter, der in Felden an der Pumpstation Bernau des Chiemsee-Ringkanals in Betrieb genommen wurde, sollen laut Chiemgau-Zeitung Faulgase aus dem sogenannten Pumpensumpf abgesaugt werden, die durch UV-Strahlung ionisieren beziehungsweise oxidieren. Durch einen Aktivkohlefilter ströme die Abluft aus. Nicht nur Bernau sei betroffen, auch in Sassau und Prien Osternach gebe es immer wieder Geruchsprobleme.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf ovb-heimatzeitungen.de oder in Ihrer Chiemgau-Zeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Klaus-Dietmar

Zurück zur Übersicht: Bernau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser