Lkw verliert Reifen: Sieben Autos beschädigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Mitten auf der A8 verlor ein Lkw-Fahrer plötzlich einen Reifen. Sieben dahinterfahrende Fahrzeuge fuhren in das Hindernis oder wurden von umherfliegenden Teilen getroffen.

Am Sonntagabend, 11. Januar, fuhr ein 51-jähriger Thüringer gegen 22.10 Uhr mit seinem Sattelzug auf der A8 in Richtung München. Kurz vor dem Chiemsee-Parkplatz löste sich plötzlich an einem rechten Reifen seines Aufliegers die komplette Lauffläche ab, rollte über die Fahrbahn und blieb auf der Überholspur liegen. Mindestens sieben nachfolgende Verkehrsteilnehmer fuhren auf das Hindernis auf bzw. wurden ihre Pkw durch die umherfliegenden Teile der anderen Fahrzeuge beschädigt. Durch eine zufällig kurz dahinter fahrende Streife der Autobahnpolizei aus Siegsdorf konnte die Unfallstelle auf der Überholspur gleich abgesichert werden. Ein Mercedes und ein Audi mussten allerdings abgeschleppt werden, da durch den Aufprall deren Kühler beschädigt bzw. herausgerissen wurden.

Der Lkw-Fahrer konnte sein Fahrzeug am naheliegenden Parkplatz anhalten. Verletzt wurde niemand, der geschätzte vorläufige Sachschaden an dem Lkw sowie fünf weiteren Pkw beträgt mindestens 8000 Euro.

Durch eine Streife der Verkehrspolizei Rosenheim wurde die Unfallaufnahme unterstützt. Bis 23 Uhr war die Fahrbahn in Richtung München nur einspurig befahrbar.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser