Bürgerbegehren doch noch zurückgezogen

+
An dieser Stelle sollte das Gastronomiegebäude ursprünglich entstehen. Jetzt muss es weiter vom Ufer weg.
  • schließen

Bernau - Ein in Felden geplantes Bürgerbegehren ist offenbar zurückgezogen worden. Es ging um den geplanten Bau eines Gastronomiegebäudes am Chiemseeufer.

Wie die Chiemgau-Zeitung berichtet, haben die Initiatoren laut eigenen Angaben das Bürgerbegehren zurückgezogen. Sie vertrauen darauf, dass die Bebauung im Rahmen des zuvor gefundenen Kompromisses erfolgt, wie es Bürgermeister Klaus Daiber zugesagt hatte.

Lesen sie dazu auch:

Kompromiss am Chiemseeufer

Die Bürgerinitiative wollte die ursprünglichen Bebauungspläne verhindern, da das geplante Gebäude ihrer Ansicht nach nicht nur zu groß wäre, sondern auch zu nah am Chiemseeufer. Beide Seiten einigten sich auf einen Kompromiss, der eine Grundfläche von maximal 150 Quadratmetern vorsieht und einen Zugang vom Gebäude zum See.

Gegenüber der Planung aus dem Jahr 2008 sei der Abstand zum Ufer nun auch für die Bürgerinitiative akzeptabel. Sie sieht nun von dem Bürgebegehren ab, um den Frieden in der Gemeinde nicht zug gefährden.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser