Neues Hotel im Chiemsee-Alpenland besichtigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt (von links): Alexandra Gehlhaar (Leiterin der Rosenheimer IHK-Geschäftsstelle), Christina Pfaffinger (Geschäftsführerin Chiemsee-Alpenland Tourismus), Dagmar Mayer (Gruppengeschäft Chiemsee-Alpenland Tourismus), Regina und Joseph Altenburger (Inhaber Conti-Hotel).

Bernau - Das Team von Chiemsee-Alpenland Tourismus besichtigte jetzt gemeinsam mit der IHK das im Spätsommer neu eröffnete Conti-Hotel in Bad Feilnbach.

„Die Chiemsee-Alpenland-Region benötigt dringend weitere Hotelbauten, vor allem die Unterbringung von Busgruppen gestaltet sich nach wie vor schwierig“, so Chiemsee-Alpenland-Geschäftsführerin Christina Pfaffinger bei der Besichtigung. Auch Alexandra Gehlhaar, Leiterin der Rosenheimer IHK-Geschäftsstelle, die ebenfalls an der Führung teilnahm, betonte die Notwendigkeit weiterer Hotelansiedelungen.

Mit dem Conti-Hotel wurde in Bad Feilnbach bereits ein weiterer Grundstein für den Ausbau des Bettenangebots gelegt. Laut Kurdirektor Florian Hoffrohne habe man in Bad Feilnbach den richtigen Weg eingeschlagen, so plane man hier für die nächsten Jahre weitere Hotelbauten bzw. Neueröffnungen. Die Entwicklung in Bad Feilnbach sei insgesamt sehr erfreulich, freut sich der Kurdirektor: "Die Ankünfte in Bad Feilnbach sind dieses Jahr, im Zeitraum Januar bis September, um ca. 12,5% gestiegen, die Übernachtungen um ca. 3,5%, die Anfragen mit Katalogversand um sage und schreibe 89%.“

Das Bild zeigt (von links): Dagmar Mayer (Gruppengeschäft Chiemsee-Alpenland Tourismus), Christina Pfaffinger (Geschäftsführerin Chiemsee-Alpenland Tourismus), Alexandra Gehlhaar (Leiterin der Rosenheimer IHK-Geschäftsstelle) und Joseph Altenburger (Inhaber Conti-Hotel).

Geschäftsführerin Christina Pfaffinger zeigte sich insbesondere von der großzügigen Ausstattung der Zimmer begeistert: "Mit dem Conti-Hotel ist wieder eine neue leistungsfähige Unterkunft in der Region entstanden!“ Die Inhaber, Regina und Joseph Altenburger, bestätigten bei der Präsentation ihres Superior-Hotels, das über 29 Zimmer sowie zwei Suiten verfügt, dass sie mit der Auslastung der ersten Monate sehr zufrieden seien. „Die hohe Auslastung eines neu eröffneten Betriebes zeigt uns, dass in der Modernisierung der Schlüssel für den touristischen Erfolg von Stadt und Landkreis Rosenheim liegt“, so Pfaffinger. Gemeinsam mit der IHK und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband müsse man dafür kämpfen, die Rahmenbedingungen für die touristischen Leistungsträger weiter zu verbessern.

Angeschlossen an das Hotel ist das Restaurant "Feilnbacher Hof", das die Gastronomie in Bad Feilnbach zusätzlich bereichert und von der einheimischen Bevölkerung gut angenommen wird. Vor allem bezogen auf "Gruppenreisen" und kleinere Tagungen, das Hotel verfügt über vier Seminarräume, hat Chiemsee-Alpenland Tourismus bei dem Besuch weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit abgeklärt. Erfreut zeigten sich die frisch gebackenen Hotelbesitzer auch von den vielen Chiemsee-Alpenland-Angeboten, wie z.B. der GästeCard.

Alexandra Gehlhaar beglückwünschte das Ehepaar Altenburger zu dem neuen Betrieb mit seinen zwölf Mitarbeitern. Insbesondere der Bereich Steuerungstechnik bzw. Energie sei innovativ gelöst und habe Vorbildcharakter auch für andere Betriebe. Das Hotel könne jederzeit auf die Unterstützung durch die IHK zählen.

Pressemitteilung Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser