Erdogan ist für einen Vollausbau der A8

Bernau - SPD-Bundestagskandidat Erdogan hat klargestellt, dass er sich für einen vollen Ausbau einsetzt. Auf der restlichen Strecke kommt er der Bürgerinitiative entgegen.

Klarstellung zur Aussage von Abuzar Erdogan, SPD

Zur Berichterstattung über die Podiums-Diskussion der Bürgerinitiativen für intelligenten Ausbau der A8 in Bernau legt der Bundestagskandidat der SPD, Herr Erdogan, Wert darauf, dass seine Auffassung richtig dargestellt wird. Er habe sehr wohl klare Aussagen getroffen: Demnach möchte sich Herr Erdogan für einen vollen, doppelt so breiten 6+2-Ausbau der A8 incl. „bestmöglichen“ Lärmschutz, „bestmöglichen“ Maßnahmen zum Schutz der Ökologie (z.B. Grünbrücken) und Tempolimit von Rosenheim bis zur Landkreisgrenze am Chiemsee einsetzen. Nur auf der restlichen Strecke bis zur Landesgrenze setzt er sich dann für den landschafts- und flächenschonenden, von der Bürgerinitiative geforderten 4+2-Ausbau ein.

Allerdings bleibt festzuhalten, das sich Herr Erdogan, wie schon im Bericht dargestellt, nicht darauf festlegen wollte, dass er sich im Bundestag für die nachträgliche Prüfung der von der Bürgerinitiative vorgeschlagenen 4+2-Variante mit Tempolimit für den ganzen Bereich von Rosenheim bis zur Landesgrenze einsetzen würde. Diese Variante war im Planungsdialog gleich zu Anfang ohne Prüfung ausgeschieden worden. Er wollte lediglich eine solche Forderung „nicht ablehnen“, wenn eine Mehrheit sie wünsche.

Pressemitteilung BI A8-Bürger setzen Grenzen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser