Heiße Debatte um neues Rathaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Gemeinderäte entschieden sich für diese Putzfassade.

Bernau - Nicht nur über die neue Fassade, über das ganze Baukonzept hat der Gemeinderat am Donnerstag abgestimmt. Es war eine hitzige Debatte um zwei mögliche Versionen.

Abgelehnt: die Holz-Glas-Fassade

Im Jahr 2014 soll es soweit sein. Das alte Rathaus in Bernau soll abgerissen werden und einem neuen, modernen Bau weichen. Eigentlich stand bereits fest, dass es ein Holz-Glas-Bau mit einer Holzfassade werden sollte. Doch nun hat man sich im Gemeinderat umentschieden, statt einem Holzbau wird es nun ein Ziegelbau werden. Eine Überraschung, stand die Entscheidung für das natürliche Material doch eigentlich schon fest. 

Auf Anfrage von chiemgau24.de bestätigte Bürgermeister Klaus Daiber, dass neun Gemeinderatsmitglieder für einen Ziegelbau gestimmt haben, aber nur sieben für einen Holzbau. Das Vertrauen in die herkömmliche Bauweise mit Ziegeln habe wohl den Ausschlag für die Entscheidung gegeben, so Daiber.

Lesen Sie auch:

Dabei hatte es fast schon festgestanden, dass das neue Rathaus mit Holz und Stahlbeton gebaut und ein "Gesicht" aus Lamellen und Glas bekommen sollte. Nun werden 49 cm-Ziegel für den neuen Bau verwendet, um die selbe Wärmedämmung wie der Holzbau zu bekommen. Preislich liegen beide Projekte etwa auf gleichem Niveau. Wie hoch die Kosten sein sollen, steht aber noch nicht fest, sagte der Bürgermeister.

Als nächsten Schritt befasst sich nun der Architekt erneut mit dem Projekt. Danach macht sich der Statiker ans Werk. Nach einer Bodenuntersuchung kann schließlich der alte Bau abgerissen werden. Im kommenden Winter sollen dann die Bohrpfähle für das Grundgerüst eingesetzt werden. Der gefrorene Boden erleichtert die Arbeit mit schwerem Gerät.

sn

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser