JU startet Umfrage – Diskussionsveranstaltungen geplant

CSU setzt auf Bürgerdialog

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Verstärkt den Dialog mit den Bürgern suchen CSU, JU und Frauen-Union Bernau-Hittenkirchen über die Sommer- und Herbstmonate dieses Jahres. Dazu ist eine Reihe an Aktionen geplant.

„Wir wollen wissen, was den Bernauern und Hittenkirchnern in unserer Gemeinde gut oder weniger gut gefällt und wohin sich Bernau entwickeln soll“, sagte CSU-Vorsitzender und Gemeinderat Christian Hügel. „Bei der Diskussion neuer Ideen setzen wir auf Rückmeldungen aus der Bevölkerung.“

Den Auftakt macht die Junge Union mit einer Umfrage zur Gemeindepolitik. Bis zum 12. Mai können sich Interessierte direkt einbringen. Gefragt wird zum Beispiel nach der Meinung der Seeuferentwicklung, zu Kinderbetreuungs- oder Freizeitangeboten. „Die Junge Union will in unsere Gemeinde einen frischen und jugendlichen Wind bringen. Dazu ist wichtig, dass wir die Ansichten der Bürgerinnen und Bürger erfahren“, betonte JU-Chefin und Gemeinderätin Irene Daiber. Der Umfragebogen ist direkt bei Irene Daiber (Telefon: 939893 oder idaiber129@googlemail.com) erhältlich oder auf www.csu-bernau-hittenkirchen.de. Abgabeboxen stehen am Kirchplatz in Bernau und beim Pfarrheim in Hittenkirchen.

Im Laufe des Jahres sollen mehrere Diskussionsveranstaltungen unter dem Titel „CSU hört zu“ folgen. Bei ihnen werde das Gespräch mit den Bernauern und Hittenkirchnern im Vordergrund stehen. Hügel: „Bei der CSU gibt es keine festgefahrenen Meinungen. Wir haben mit lebendigen Debatten sehr gute Erfahrungen gemacht. Das wollen wir fortsetzen.“

Pressemitteilung CSU Bernau-Hittenkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser