160 km/h - mit schrottreifem Anhänger!

Bernau - Zwei ungesicherte Kinder, ein schrottreifer Anhänger - aber kräftig aufs Gaspedal gedrückt: Auf der A8 stoppte die Polizei am Sonntagmorgen einen unverantwortlichen Raser.

Am 29. September, gegen 8.20 Uhr, wurde ein französisches Pkw-Anhänger-Gespann durch eine zivile Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf der A8 im Gemeindebereich von Bernau, Fahrtrichtung München, aufgrund einer massiven Geschwindigkeitsüberschreitung einer Kontrolle unterzogen.

Der französische Fahrzeugführer war zuvor mit über 160 km/h auf der Autobahn, durch das speziell zur Geschwindigkeitsmessung ausgestattete Polizeiauto, gemessen worden. Dem Fahrer wurde klar gemacht, dass für diese Art von Fahrzeugkombination ein Tempolimit von 80 km/h gilt.

Dies war allerdings nicht genug, was sich den Augen der eingesetzten Beamten bot: Zwei Kleinkinder spielten ungesichert auf der Rücksitzbank des VW Golf, während der Vater ungeniert auf das Gaspedal drückte.

Der gerissene Rahmen des mitgeführten Anhängers beendete dann abschließend die Rückreise nach Frankreich. Der junge Durchreisende musste bei den Beamten eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich hinterlegen, zudem erwartet ihn ein mehrmonatiges Fahrverbot und Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Nach Abschluss dieser Maßnahmen durfte die Familie ihre Weiterreise nach Paris fortsetzen, mit vorschriftsmäßig gesicherten Kindern, jedoch ohne Anhänger und somit auch ohne Tempolimit von 80 km/h…

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser