"Barrierefreier Urlaub" schreitet voran

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt (von links): Benjamin Suthe (NatKo-Projektmanager), Anita Read (Behindertenbeauftragte Landkreis Rosenheim), Christina Pfaffinger (Geschäftsführung Chiemsee-Alpenland), Herbert Reiter (Leiter Tourist-Info Aschau), Corinna Raab (Chiemsee-Alpenland Tourismus) und Guido Frank (NatKo).

Bernau - Mit der Anfang des Jahres erschienenen Broschüre "Barrierefrei unterwegs in Stadt und Landkreis Rosenheim" hat die Region bundesweit Aufmerksamkeit erzielt.

Zuständige Institutionen, Einrichtungen und Verbände haben bereits ihr Interesse und ihre Anerkennung bekundet. Auch die aus der Broschüre schrittweise online gestellten Datensätze sowie spezielle Chiemsee-Alpenland-Erlebnisangebote wie beispielsweise Tourenempfehlungen für das Handbike oder Kajakausflüge für Rollstuhlfahrer haben zu einer starken Profilierung der Region in dem Bereich "Barrierefreier Urlaub" beigetragen.

Vor Kurzem ist deshalb die NatKo (Nationale Koordinationsstelle Tourismus für Alle e.V.) - auf Vermittlung von Landrat Josef Neiderhell und der Behindertenbeauftragten des Landkreises Anita Read - mit Chiemsee-Alpenland Tourismus in Kontakt getreten. Die NatKo bündelt und koordiniert seit knapp eineinhalb Jahrzehnten die deutschlandweiten Aktivitäten vieler Selbsthilfeorganisationen in diesem Bereich. Seit 2010 vergibt sie das Logo "Barrierefreiheit geprüft", das zur Vermarktung von barrierefreien Angeboten genutzt werden kann. 2013 werden jetzt erstmals Unterkünfte und andere Leistungsträger in Stadt und Landkreis Rosenheim sowie rund um den Chiemsee mit dem Siegel ausgezeichnet. Bevor Anbieter das Logo erhalten, werden die entsprechenden Produkte und Dienstleistungen von den Mitarbeitern der NatKo eingehend geprüft und zertifiziert.

Pressemitteilung Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser