Von Porsche in die Leitplanke gedrängt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau/Irschenberg - Die Anzahl der Einsätze für die Verkehrspolizei blieb zwar überschaubar, doch untätig herumsitzen mussten die Beamten nicht. Dafür sorgte unter anderem ein schwarzer Porsche:

Am Wochenende lief der Verkehr auf den Autobahnen A 8 und 93 weitestgehend störungsfrei. Es kam lediglich zu zwei Verkehrsunfällen, die sich beide am Freitag ereigneten, sie verliefen ohne Personenschäden.

Gegen 13 Uhr befuhr die 51-jährige Fahrerin eines blauen Mercedes-Van kurz nach der Anschlussstelle Bernau den rechten Fahrstreifen der A 8 Richtung München. Ihren Angaben zur Folge sei sie von einem links von ihr fahrenden schwarzen Porsche so weit nach rechts abgedrängt worden, dass sie mit ihrem Van in die rechte Leitplanke prallte. Der Unfallverursacher habe sich daraufhin unerlaubt entfernt. Nähere Angaben zum Porsche, und zu dessen amtlichen Kennzeichen waren der 51-Jährigen aus dem Raum Stuttgart nicht möglich. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, bzw. Angaben zum flüchtigen Porsche machen können, werden darum gebeten sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim, unter der Rufnummer 08035/9068-0 in Verbindung zu setzen.

Schlimm ausgehen können hätte dagegen ein Verkehrsunfall, den am frühen Freitagabend eine 45-jährige Hausfrau aus dem Landkreis Rosenheim verursachte. Sie war mit ihrem Pkw an der Anschlussstelle Irschenberg in die Autobahn Richtung Salzburg eingefahren, und hatte dabei einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden slowenischen Sattelzug übersehen. Es kam zu einem leichten seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge. Der Gesamtschaden bei den geschilderten Verkehrsunfällen beläuft sich auf rund 4.000 Euro.

Pressemeldung VPI Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser