Biker bitten um Schutz in allen Kurvenlagen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Pfarrer Mathias Häusl bei der Motorradweihe auf dem Dorfplatz

Sondermoning - Etwa 180 Motorradfahrer haben sich zur Motorradweihe auf dem Dorfplatz getroffen. Motorradfahren steht laut Pfarrer Häusl für "Leben intensiv".

„Gott ist bei uns – in allen Lebenslagen, aber auch in allen Kurvenlagen“ betonte Pfarrer Mathias Häusl am Sonntag bei der Motorradweihe auf dem Dorfplatz in Sondermoning. Über 180 Motorradfahrer kamen zu dem Bikertreffen und erbaten für sich und ihre Zweiräder Gottes Schutz. „Biker sind eine bedrohte Spezies - eine Gruppe von Verkehrsteilnehmern, die außergewöhnlichen Gefahren ausgesetzt ist“, so Pfarrer Häusl.

Motorradfahrer seien bei jeder Fahrt bereit ein hohes Risiko einzugehen. Die Gefahr für Leib und Leben seien als ständiger Sozius auf jeder Tour mit dabei. Manche halten sie für bekloppt, behämmert und lebensmüde. Motorradfahren stehe aber auch für „Leben intensiv“, für das unbeschreibliche Gefühl von Freiheit, Fahrtwind, von wärmender Sonne auf der Lederkombi und Fahrspaß durch herrliche Landschaft.

„Motorradfahren kann ein neues Lebensgefühl wecken und auf seine Weise lässt sich dabei Gottes Nähe spüren“, so der Seelsorger. Trotz oder gerade weil Motorradfahren mit Gefahren verbunden ist, dürfen die Biker sicher sein, dass Gott bei ihnen ist. Er schicke auch heute noch Schutzengel, die Gefahren rechtzeitig erkennen und den Motorradfahrer auf die Bremse treten oder vom Gas gehen lassen. „Wir können nicht tiefer fallen, als in Gottes fürsorgliche Hände.“

Zum Abschluss der Andacht ging Häusl durch die Reihen der rund 180 Motorradfahrer, die zur Weihe gekommen waren und spendete den Segen für sie und ihre Krafträder. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Gitarristen Monika Bayerl und Semir Jakic sowie Sängerin Theresa Volk.

Der Motorradweihe vorausgegangen war eine Rundfahrt bei herrlichem Wetter, der sich fast 150 Kradfahrer anschlossen. Die Tour führte über Traunstein und Ruhpolding nach Reit im Winkl und durch das Achental sowie am Chiemsee entlang zurück nach Sondermoning. Begonnen hatte das, vom Förderverein Sondermoning veranstaltete Motorradtreffen mit einem musikalischen Frühschoppen, bei dem die Gruppe „Frequenz“ mit Songs aus den 80er und 90er Jahren sowie aktuellen Hits unterhielt.

Die Spenden, die der Dorfverein von den Teilnehmern des Motorradtreffens erhalten hat, kommen sozialen und gemeinnützigen Projekten zugute.

Peter Volk

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser