Bildung bleibt gefragt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Im Vorjahr meinte Rudolf Eberhardt, Vorsitzender der VHS Chiemsee, noch, dass die Menschen in Krisenzeiten an der Bildung sparen und die Teilnehmerzahlen an den Kursen sinken könnten. Das war aber im vergangenen Jahr...

Heuer konnte die neue Geschäftsführerin Elisabeth Girg von einer Steigerung berichten.

4845 Doppelstunden waren 2009 für die VHS-Kurse gebucht worden, 450 mehr als im Jahr davor. Mit den Teilnehmern an anderen Veranstaltungen wie Vorträgen und Theaterfahrten konnte die VHS im vergangenen Jahr laut Eberhardt insgesamt 5200 Hörer und Kursteilnehmer verzeichnen.

Dank der Entwicklung konnte die VHS 2009 rund zwei Drittel ihrer Gesamtfinanzierung aus Kurseinnahmen stemmen, nämlich 279.000 Euro und damit sechs Prozent mehr als im Jahr davor. Einen Finanzierungsanteil von 17 Prozent bringen die Kommunen im Einzugsbereich auf, allen voran der Markt Prien, denen Eberhardt für ihre verlässliche Unterstützung ausdrücklich dankte. "Ohne Zuschüsse der Gemeinden könnte die VHS Kurse zu sozialverträglichen Preisen nicht anbieten."

Die Renner im Angebot der Priener Bildungseinrichtung waren einmal mehr Sprach- und Gesundheitskurse mit 2300 beziehungsweise 1200 Doppelstunden und großem Abstand vor allen anderen Programmsparten. Ein wichtiges Standbein sind auch Angebote, die für schulische oder berufliche Prüfungen qualifizieren sollen. Weil die Förderung 2009 gestrichen wurde, gingen zu wenig Anmeldungen für den Vorbereitungslehrgang zum qualifizierenden Hauptschulabschluss ("Quali") ein. Er wurde erstmals nach mehreren Jahren gestrichen, soll aber heuer im Herbst voraussichtlich wieder angeboten werden.

In Planung sind für diesen Termin auch der mittlerweile dritte Integrationskurs sowie der zweite Lehrgang zur Vorbereitung auf die mittlere Reife. Er wurde 2009 erstmals angeboten. Von elf Teilnehmern seien zehn noch dabei und werden ihre Prüfungen voraussichtlich alle bestehen, berichtete Eberhardt.

Eine Reihe weiterer Kurse zur beruflichen Weiterbildung, die 2009 im Programm waren, seien allesamt mangels Interesse nicht zustande gekommen, bedauerte der Vorsitzende.

Das neue Programmheft für das Herbst-/Wintersemester 2010/11 geht in diesen Tagen in Druck, informierte Girg. Sie hatte zum 1. April zunächst für ein Jahr die Geschäftsführeraufgaben übernommen, nachdem der bisherige VHS-Geschäftsführer, Dr. Markus Höper, auf eigenen Wunsch ausgeschieden war, um sich beruflich neu zu orientieren (wir berichteten).

Ausgebaut werden soll Girg zufolge heuer das Angebot der "jungen VHS", unter anderem mit Förderunterricht für Kinder und Jugendliche.

Das Haushaltsjahr 2009 konnte die VHS mit einem leichten Überschuss abschließen. Der Etat für heuer wurde mit 503.000 Euro in Einnahmen und Ausgaben um rund 45.000 Euro niedriger angesetzt als 2009, vor allem wegen des Wegfalls des "Quali"-Kurses. Der Haushalt 2010 wurde von den Mitgliedern bei der Versammlung in der Aula des Ludwig-Thoma-Gymnasiums einstimmig gebilligt. Bisher entwickelt sich das Jahr positiv. Zum Stichtag 31. Mai lagen die Einnahmen aus Kursgebühren bei 148000 Euro und damit 19.000 Euro höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

In diesem Jahr sollen alle Kursräume in den beiden Etagen in der Hochriesstraße 16 mit "Beamern" und Leinwänden sowie der EDV-Raum mit neuen Computern ausgestattet werden, kündigte Girg an.

In einem langwierigen Verfahren brachten die Mitglieder schließlich eine neue Vereinssatzung auf den Weg. Eine Reihe von Passagen musste Eberhardt zufolge aus Gründen der Gemeinnützigkeit und des Datenschutzes geändert beziehungsweise neu gefasst werden. Weil es die Regularien so vorsehen, musste über jede dieser Passagen einzeln abgestimmt werden.

db/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser