Blitzendes Chrom und glänzendes Leder

+
Jede Menge alte und schöne Motorräder konnten die Besucher bestaunen.

Staudach-Egerndach - Wahre Schätze konnten beim Treffen der Oldtimerfreunde bestaunen werden. Blitzendes Chrom und polierter Lack dominierten bei den rund 100 Motorrädern.

Auch einige alte Automobile gesellten sich darunter. Viele Besucher genossen es, mit den stolzen Eigentümern zu fachsimpeln.

Eine Vielzahl der Zweiräder war 70 Jahre alt und älter. Viele Vorkriegsmodelle waren zu sehen. Ein besonderer Hingucker war die Zündapp 200, Baujahr 1934, mit 198 cm³ und 7,5 PS. Von diesem Typ existieren nach Angaben des Besitzers Dirk Meyer aus Ainring gerade einmal noch sieben Stück. Er hat die Maschine im Originalzustand belassen und lediglich den Rahmen mattschwarz lackiert.

Mit einem schönen Klang konnte auch die NSU Fox, die gleich mehrmals ausgestellt war, aufwarten. Die Maschine aus dem Baujahr 1953 hat vier Gänge und fährt mit ihren 5,5 PS bis zu 70 km/h.

Eine besondere Geschichte hatte auch die 75 Jahre alte Peugeot mit 350 cm³ und 18,5 PS. Sie glänzte nicht nur durch ihre Lackierung. Wie Heine Mayr aus Riedering erklärte, handle es sich um einen Prototyp, von dem es weltweit nur sechs Stück gebe. 15 Jahre sei sie in seinem Besitz, zehn Jahre lang habe er nach Ersatzteilen gesucht und sei schließlich auf einem Oldtimer-Markt in Paris fündig geworden.

Auch die Horex Regina 400, Baujahr 1950, das erfolgreichste Horex-Motorrad, bereicherte das Treffen. Des Weiteren gab es eine "Dürkopp", Baujahr 1953, zu sehen. Das gleiche Modell steht auch im Deutschen Zweiradmuseum in Neckarsulm. Unter die wunderschönen Zweiräder mischte sich auch eine Miele aus dem Jahr 1938. Das kleine Motorrad verträgt ein zulässiges Gesamtgewicht von 158 Kilo und hat bereits ein Eigengewicht von 58 Kilo. Ein Blickfang war auch die Moto Guzzi mit Seitenwagen.

Auch einige Oldtimer-Automobile mischten sich unter die Motorräder. Entdecken konnte man einen Lloyd LP 600 Alexander, Baujahr 1959, aus den Borgward-Werken. Ein Blickfänger war auch der Ford Roadster Delux, Baujahr 1930, vom Unterwössner Bürgermeister Hans Haslreiter. Im Urlaub habe er dieses Auto entdeckt. Lang habe er mit dem Besitzer verhandelt, ehe er sich mit ihm einig geworden sei. Nun fährt der Bürgermeister diesen linksgesteuerten Oldtimer.

Die Motorradliebhaber kamen nicht nur aus den Landkreisen Traunstein und Rosenheim, sondern auch aus Salzburg, Berchtesgaden, Ebersberg und Mühldorf. Sie alle folgten dem Ruf von Willi Gutzeit, der dieses Treffen der Oldtimerfreunde organisierte.

tb/Chiemgau Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser