Pfeil eingelegt und Sehne gespannt

+
Felix König (rechts) gewann die Kinder-Scheibe.

Prien - Pfeil einlegen, Sehne spannen, Ziel anvisieren - und los! So lautetet das Kommando beim zweiten Priener Bogenschießen der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft (FSG) Prien.

Muskelkraft, ein scharfes Auge und Konzentration waren die Voraussetzung, um Pfeil oder Bolzen der Armbrust ins Ziel zu bringen. Teilnehmer ab 18 Jahren konnten mit einer Weiterentwicklung des Bogens, der Armbrust, die Scheibe ins Auge fassen.

Der Schütze musste zwar die Sehne spannen, um den Bolzen in eine schussbereite Position zu bringen. Er konnte aber die Armbrust zum Zielen durch den wie beim Gewehr an die Schulter gelegten Schaft, den verkürzten, horizontal ausgerichteten Bogen und eine Visierhilfe stabilisieren.

Kleine und große Teilnehmer fanden das Spannen der Sehne und das Treffen mit beiden Geräten auf eine Entfernung von zehn beziehungsweise achtzehn Metern gar nicht so einfach. Umso mehr freuten sie sich über gute Ergebnisse, Siegerurkunden und Preise.

Gewinner der "Scheibe Kinder" war Felix König, gefolgt von Florian Lang und Pablo Binar. Auf der "Scheibe Erwachsene" siegte Rebecca Sonnenstrahl vor Anne Staudenhöchtl und Barbara Dauer-Lang. Die "3D-Runde" gewann Fritz Trost, Zweite wurde Rebecca Sonnenstrahl, Dritter Felix König.

Beim Armbrustschießen gelang Dr. Wolfgang Lehnert vor Rebecca Sonnenstrahl und Tanja Marzinkewitz der beste Schuss.

re/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser