Brautpaar strahlte vor Glück

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Es goss zwar in Strömen, doch das Brautpaar strahlte überglücklich.

Bad Endorf/Gut Immling - Opernfestival-Intendant und Opernsänger Ludwig Baumann und Dirigentin Cornelia Gräfin von Kerssenbrock haben geheiratet.

Es war kurz vor Mitternacht am Silvesterabend 2012: Da fragte Ludwig Baumann seine große Liebe Cornelia von Kerssenbrock, ob sie ihn heiraten wollte. Und noch vor dem Glockenschlag zum neuen Jahr habe sie freudestrahlend "Ja" gesagt. "Es war so romantisch", erinnert sich die strahlende Braut. Und Bräutigam Ludwig Baumann ergänzt: "Ich habe sie einfach überrascht. Es war nicht abgesprochen." Am vergangenen Samstag nun heirateten die beiden, die bereits seit vielen Jahren beruflich und privat verbunden sind, mit viel Prominenz in Bad Endorf und auf Gut Immling.

Rund 400 geladene Gäste aus dem Hochadel wie Gabriela von Habsburg mit ihrer Tochter Lioba, aus Politik, Wirtschaft, dazu zahlreiche Künstler und Förderer des Opernfestivals Gut Immling sowie zahlreiche Freunde und nahe Verwandte von Opernfestival-Intendant und Opernsänger Ludwig Baumann (60) und Dirigentin Cornelia Gräfin von Kerssenbrock (40) waren zur Hochzeit gekommen.

Es goss zwar in Strömen, doch dem Strahlen der Brautleute tat das keinen Abbruch. Standesgemäß mit einem Wanderer, einst ein hochherrschaftliches Automobil und heute ein begehrter Oldtimer, kam die Braut, begleitet von ihrem Vater Hubertus Graf von Kerssenbrock. Er begleitete seine Tochter auch an den Altar.

Ludwig Baumann fuhr mit einem hellblau-weiß lackierten Goggomobil vor - sehr zur Freude der zahlreichen Zaungäste.

Die Braut trug ein elegant drapiertes weißes Kleid von Gewandhaus Gruber in Wasserburg und einen "Fascinator" statt Schleier, der Bräutigam kam im Stresemann.

Ein kleiner Bub trug bei jeder Fürbitte eine Kerze an den Altar.

Während der Segensfeier in der blumengeschmückten Kirche St. Jakobus, der Pfarrkirche der Marktgemeinde Bad Endorf, brandete gleich zweimal Applaus auf. Überraschend "schenkte" der Jugendchor von Gut Immling dem Brautpaar die Hymne "Oh Happy Day" und verlieh damit der Feier eine frische, junge Note. Sänger, Chor und Orchester von Gut Immling umrahmten vornehmlich mit Musik von Puccini - einem der Lieblingskomponisten der Braut - die Feier.

Aber auch Pfarrer Stefan Bauhofer und das Brautpaar bekamen Applaus: Da der Co-Zelebrant, ein Freund der Familie von Kerssenbrock, kurzfristig ausfiel, lud Pfarrer Bauhofer sein Brautpaar kurzerhand zu einem kleinen Spiel ein: Ein Band, Symbol ihrer Liebe, wurde gespannt, Braut und Bräutigam nahmen je ein Ende in die Hand. "Die Liebe ist keine Fessel, sie ist ein Band. Ihr haltet die Enden fest und seid verantwortlich, ob es durchhängt, gespannt ist oder gar reißt. Sollte das passieren, ruft mich", erklärte er charmant.

Nach der Kirche gratulierten die Festgäste im Endorfer Hof dem sichtlich glücklichen Brautpaar, das am Vortag in Rosenheim von Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer standesamtlich getraut worden war, bevor anschließend auf Gut Immling noch bis tief in die Nacht gefeiert wurde.

Sigrid Maria Knothe/Oberbayerisches Volksblatt

Bilder der Hochzeit:

Hochzeit von Ludwig Baumann und Cornelia von Kerssenbrock

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser