Gemeinderatssitzung in Breitbrunn

Breitbrunn: Gegen TTIP und für Breitbandausbau

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Breitbrunn - Auch in der Chiemsee-Gemeinde stand am vergangenen Dienstag das umstrittene Freihandelsabkommen mit den USA auf der Tagesordnung. Wie sich das Gremium entschieden hat:

Bei der Sitzung des Gemeinderats in Breitbrunn am Dienstag war die Forderung in Richtung der Vertreter des Volkes in Berlin und Brüssel klar: Nach einem Antrag aus den Reihen der Gemeinderäte unter der Leitung von Bürgermeister Anton Baumgartner, sprach sich das Gremium deutlich gegen das geplante Freihandelsabkommen mit den USA aus. Die Räte und Rätinnen der Chiemsee-Gemeinde fordern die deutschen Politiker auf, die Verhandlung um TTIP, CETA & Co. mit sofortiger Wirkung einzustellen. Anstatt der vieldiskutierten Abkommen, die in intransparenten Verhandlungen zustande gekommen waren und aktuell noch abgestimmt werden, sprechen sich die Breitbrunner für einen neuen Ansatz aus. Ein alternatives Abkommen solle von Grund auf neu auf den Weg gebracht werden.

Breitbandausbau in Gstadt, Chiemsee und Breitbrunn

Positiv fiel die Meinung des Gemeinderats jedoch in Bezug auf den geplanten Breitbandausbau der bayerischen Kommunen aus. Im Zuge der Förderungsvorgaben des Freistaats wollen ab sofort die drei Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft, Gstadt, Chiemsee und Breitbrunn, auf kommunaler Ebene enger zusammenarbeiten. Am Dienstag beschloss der Gemeinderat die weitere Planung unter der Leitung des Breitbandpaten der Verwaltungsgemeinschaft. Eine Arbeitsgemeinschaft wurde dazu ins Leben gerufen, um das weitere Vorgehen der einzelnen Gemeinden weiter abzustimmen. Dazu wurden auch die verschiedenen Ortsteile ins Verfahren eingebracht. 

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Breitbrunn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser