Wer soll die Mehrzweckhalle bezahlen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Spatenstich für die neue Mehrzweckhalle in Breitbrunn.
  • schließen

Breitbrunn/Gstadt - Der Bau einer Mehrzweckhalle hat begonnen, doch noch herrscht zwischen den beteiligten Gemeinden keine Einigkeit über die Finanzierung.

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates von Breitbrunn kam eine heikle Problemlage auf den Tisch. Die Mehrzweckhalle, deren Bau in der vergangenen Woche mit dem Spatenstich offiziell begonnen hat, wird teurer als erwartet. Das Problem dabei ist, dass gleich zwei Gemeinden in die Finanzierung eingebunden sind.

Breitbrunn und die Gemeinde Gstadt haben ein gemeinsames Kommunalunternehmen (GKU) gegründet, in das beide ihren Anteil einzahlen. Bei einer Planung von drei Millionen Euro Baukosten lautete die Aufteilung: zwei Millionen Euro von Breitbrunn, eine Million Euro von Gstadt. Nun sollen die Baukosten auf 3,9 Millionen Euro steigen und im Gemeinderat von Breitbrunn machte sich Unmut darüber breit, dass Gstadt seinen Anteil im GKU nicht erhöhen will.

Wie die Chiemgau-Zeitung berichtet, wurden Forderungen laut, Breitbrunn müsse bei Entscheidungen im GKU mehr Stimmrechte als Gstadt erhalten, wenn die Gemeinde die Mehrkosten trägt. Weitere Beratungen hat der Gemeinderat jedoch bis auf die Zeit nach der Sommerpause verschoben.

Fotos vom Spatenstich

Spatenstich in Breitbrunn

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser