150 Briefe mit toten Stanzen

+
150 Grabenstätter Grundschüler übergeben ihre Briefe an Umweltminister Markus Söder der Postbotin Rita Lautenbacher.

Grabenstätt - Der bayerische Umweltminister Markus Söder wird morgen mehr Post als üblich erhalten. 

Jedes der 150 Grundschulkinder der Grabenstätter Schule hat einen Brief geschrieben und sein Leid geklagt.

Den Briefen zugefügt haben die Kinder Zeichnungen, Fotos - und tote Stanzen. Gemeinschaftlich wurden die 150 Briefe an die Postbotin Rita Lautenbacher übergeben.

Rektor Albert Reißl ist entsetzt. Er spricht von der schlimmsten Mückenplage, "seit ich vor elf Jahren die Leiterfunktion übernommen habe" (wir berichteten).

Am Montag war im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichtes ein Diplom-Biologe zu Gast, um mit den Kindern eine Wasseruntersuchung am "Pfarrerbacherl" vorzunehmen. Obwohl die Kinder mit Anorak und Kapuzen bekleidet waren, musste der Unterricht wegen der Stanzenschwärme abgebrochen werden. Ein Kind erhielt gar 35 Stiche.

Der Schulgarten ist zur Zeit nicht benutzbar, Klassenfenster können nicht mehr geöffnet werden. Die Schüler sind unkonzentriert, weil sie dauernd um sich schlagen. Der Rektor stellte auch schon überlegungen an, den Mädchen und Buben "stanzenfrei" zu geben, da ein vernünftiger Schulbetrieb nicht möglich sei.

kem/Chiemgau-Zeitung

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser