Brunner bei Chiemgauer Naturfleisch

+
Die Geschäftsführer Richard Müller (r.) und Tom Reiter (l.) mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner

Nürnberg - Bei seinem Messerundgang über die Biofach 2011 schaute Landwirtschaftsminister Helmut Brunner auch am Stand der Chiemgauer Naturfleisch vorbei.

Die beiden Geschäftsführer Richard Müller und Tom Reiter ließen den Minister von den vielfältigen Bio-Salami-Spezialitäten probieren und informierten ihn über das Gesamtkonzept des Unternehmens, das schon seit 1991 ökologische Fleisch- und Wurstwaren produziert.
Die Biofach in Nürnberg ist mit insgesamt rund 2500 internationalen Ausstellern und rund 43.000 Fachbesuchern die Weltleitmesse für Bioprodukte. Der Freistaat ist hier als Deutschlands größtes Bioland traditionell stark präsent: In Bayern werden insgesamt 190.000 Hektar von über 6300 Betrieben ökologisch bewirtschaftet.

Damit stehen rund 30 Prozent aller deutschen Biobetriebe in Bayern. Über die Hälfte der in Deutschland produzierten Ökomilch kommt aus dem Freistaat. Außerdem gibt es hier mehr als 2500 Be- und Verarbeitungsbetriebe von Ökolebensmitteln. Nach Aussage des Ministers schätzen immer mehr Menschen die Vorteile hochwertiger regionaler Produkte mit nachvollziehbarer Herkunft. Brunner hält deshalb bei der Zahl der Biobetriebe und der ökologisch bewirtschafteten Fläche dauerhaft Zuwachsraten von bis zu zehn Prozent für realistisch.

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser