Gemeinderat Chieming will Lkw-Verkehr aus dem Ort verbannen

Chieming kämpft gegen die Brummis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Lastwagen sollen nicht mehr durch Chieming rollen: Der Gemeinderat hat sich dafür ausgesprochen, die Ortsdurchfahrt für Lkw zu sperren.

Für die Umlenkung des Schwerlastverkehrs auf die nun in Betrieb genommene Nordostumfahrung Traunstein sprach sich der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einvernehmlich aus. Die Räte beauftragten Bürgermeister Benno Graf diese Sache mit geballter Kraft den behördlichen Stellen darzulegen und die erforderlichen Schritte einzuleiten.

Die Mitglieder des Gremiums argumentierten, durch die Nordostumfahrung sei das bisherige von Behörden gerne benutzte Argument, Nachbargemeinden dürften nicht zusätzlich belastet werden, nun hinfällig. Heinrich Hunglinger (SPD) ergänzte, ein Kostenvolumen von 77 Millionen Euro rechtfertige eine hohe Auslastung der Traunsteiner Umfahrung.

Der Gemeinderat begründete die gewünschte Sperrung der Chieminger Ortsdurchfahrt für den Schwerlastverkehr durch die Umleitung zur Traunsteiner Nordostumfahrung damit, dass die Straße durch den Ort erhebliche Gefährdungspunkte für Menschen und Natur habe. So beinhalte sie keinen Querungsschwerpunkt, vor dem Kirchberg aus Richtung Laimgrub gebe es beim Begegnungsverkehr zwischen Schwerlastern Probleme wegen der Enge und in der sogenannten Unterwirtskurve komme es bei der Begegnung von zwei Brummis immer wieder vor, dass auf beiden Seiten der Geh- und Radweg mitbenutzt werden müsse.

Argumentiert wurden weiter mit der Gewässergefährdung des Pfeffer- und des Chiemsees durch die vielen Gefahrguttransporter. Außerdem leide die Lebensqualität der Anlieger durch die hohe Lärmbelästigung. Auch der Tourismus nehme Schaden, da Urlauber entlang der Durchfahrtsstraße wegen des hohen Lärmpegels keine Quartiere buchen.

Die Räte meinten weiter, ein Pkw-Verkehr mit täglich 100.00 Fahrzeugen durch den Ort Chieming stelle bereits eine sehr große Lärmbelästigung dar. Alle waren sich einig, dass die Forderung nach einer Umgehungsstraße nach wie vor notwendig und dringend sei.

oh/Chiemgau-Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser