Junge Union setzt Jugendbeauftragte durch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Julia Rischer wurde auf Vorschlag der JU als Jugendbeauftragte für Chieming gewählt. Mit nur zwei Gegenstimmen wurde sie in der Gemeinderatssitzung bestätigt.

Im Juni vergangenen Jahres stellte die Junge Union in Chieming den Antrag, die Gemeindeverwaltung möge einen Jugendbeauftragten bestellen und schlug im gleichen Zug Julia Rischer für dieses Ehrenamt vor. In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurde sie nun für dieses Amt gewählt. Gegen Rischer sprachen sich die beiden Vertreter der Gründen im Gemeinderat aus und begründeten dass mit ihrer politischen Zugehörigkeit. Der JU Ortsvorsitzender, Josef Mayer jun., gratulierte ihr persönlich noch am selben Abend.

„In einer Gemeinde ist es unumgänglich dieses Ehrenamt zu besetzen. Wir haben viele Jugendliche, deren Probleme in erster Linie gehört, verstanden und gelöst werden müssen. Julia Rischer sehen wir unter anderem als perfektes Bindeglied zwischen der Jugend und den Gemeindeorganen.“ Sie selbst ist davon überzeugt, dass Jugendarbeit nur aktiv gestaltet werden kann und dass hierbei auch Rat und Mithilfe seitens Gemeinde und der Chieminger Vereine von Nöten ist. „Ich wünsche mit für die Zukunft gute Zusammenarbeit mit den Organen unserer Gemeinde“ blickte Rischer voraus. „Wir, die Junge Union in Chieming, werden Julia unterstützen so gut es uns möglich ist. Ein gewisses Maß an Hartnäckigkeit hat sich nun bezahlt gemacht“ resümierte Mayer.

Pressemitteilung JU Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser