Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fichte schon im Dezember 2019 geschlagen

„Noch nie so spät im Jahr gestellt“: Maibaum schmückt wieder den Festplatz auf Gut Ising

Maibaum 2021 Gut Ising
+
Die Fichte ist 26 Meter hoch.

Chieming - Der Maibaum am Festplatz auf Gut Ising wurde dieses Jahr im Juli aufgestellt. Geschlagen wurde der Baum schon am 31. Dezember 2019.

Die Meldung im Wortlaut

Zugegeben, es ist ein Kalauer: aber jetzt wurde er wieder unter Beweis gestellt. In Bayern ticken die Uhren einfach anders. Und so kam es, dass der neue Maibaum auf Ising im Juli mit viel Muskelkraft seinen Platz fand. Seit 1897 ist es Brauch, dass der Burschenverein Ising-Truchtlaching pünktlich alle drei bis vier Jahre den stolzen Stamm errichtet. Christoph Leinberger, General Manager des Hotel Gut Ising, weiß: „So spät im Jahr wurde er noch nie gestellt.“ Fast mit dem Glockenschlag um 16 Uhr war es soweit. Seit 2008 hat Ising nun wieder einen Maibaum.

Die Truchtlachinger Burschen hatten den Baum um 16 Uhr aufgestellt.

Unter Wahrung aller relevanten Corona-Regeln haben Isings Vereine die jahrhundertealte Tradition fortgeführt. Zünftig bayrisch ging es her, als der bereits am 31. Dezember 2019 geschlagene Maibaum seinen Platz fand. Pandemiebedingt lagerte er lange zwischen. Nun war es ein Fest.

Dazu Leinberger: „Wir sind sehr stolz darauf, ein Teil Isings und dieser schönen Tradition zu sein.“ Die Truchtlachinger Goaßlschnoizer, der Trachtenverein „D‘Alztaler Truchtlaching“, der Seebrucker Trachtverein „Seerose“ und der Chieminger Blasmusik e.V. sorgten dafür, dass es gelungenes Fest unter freiem Himmel wurde. Und ein Wunsch verband alle Gäste dieser Kulturveranstaltung: „Der nächste Maibaum soll wieder am 1. Mai seinen Platz finden.“ Aber erst in ein paar Jahren.

Pressemitteilung Gut Ising Chiemsee

Kommentare