Unfall zwischen Seebruck und Chieming

Fahrer will wenden - Schulbus bleibt in Wiese stecken

+
  • schließen

Chieming - Auf der Staatsstraße 2095 zwischen Seebruck und Chieming hat sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall mit einem Schulbus ereignet. *Verkehrsmeldungen*

Update, 15.20 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 12. September etwa 7.15 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2095 auf Höhe der Einmündung nach Ising ein Unfall mit einem Schulbus. Im Bus befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls zwölf Schüler im Alter von 14 bis 17 Jahren. Dabei wurden eine 15-jährige Businsassin und der Fahrzeugführer des Linienbusses leicht verletzt.

Der Busfahrer wollte in der Einmündung wenden, kam aufgrund eines Fahrfehlers von der Straße ab, fuhr eine Böschung hinunter und blieb in der Wiese stecken. Dabei fuhr er noch eine Wegweisertafel um. Der Schaden am Linienbus beläuft sich auf circa 15.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Update, 9.05 Uhr - Schulbusfahrer hat sich verfahren

Am Mittwochmorgen kam es gegen 7.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2095 in Höhe von Ising mit einem alleinbeteiligtem Schulbus. Dieser wollte dann offenbar ein Wendemanöver durchführen.

Derzeit ist noch unbekannt, warum der Bus ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn abkam. Hierbei wurden der Fahrer und einer der 12 Schüler, die im Bus waren, leicht verletzt. Die Feuerwehr Ising kümmerte sich mit dem Rettungsdienst um die Erstversorgung der verletzten Personen. Die Polizei Traunstein nahm den Unfall auf.

Unfall mit Schulbus bei Ising

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen vor Ort zufolge passierte der Crash gegen 7.15 Uhr an der Bushaltestelle in Arlaching in der Nähe der Abzweigung zur Trostberger Straße (Staatsstraße 2093). Dort soll ein Gelenkbus mit einem Schild kollidiert und dann neben der Fahrbahn in einer Wiese zum Stehen gekommen sein. Auch ein Pkw ist offenbar an dem Unfall beteiligt, wie ein Sprecher der Polizei in Traunstein auf Anfrage von chiemgau24.de erklärte.

Genauere Informationen zum Hergang, zur Schwere des Unfalls und zu möglichen Verletzten liegen derzeit nicht vor. Die Rettungskräfte von Feuerwehr, Polizei und Rotem Kreuz sind im Einsatz. Verkehrsteilnehmer müssen im Bereich der Unfallstelle mit Behinderungen rechnen. Laut dem Verkehrsportal bayerninfo.de sollen sich auch Personen auf der Fahrbahn aufhalten.

FDL/mw

Zurück zur Übersicht: Chieming

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser