Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der Staatsstraße 2095 bei Chieming

Technischer Defekt: Obinger (34) gerät mit Auto in Gegenverkehr und verursacht Unfall

Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Ortsgebiet Chieming.
+
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

Chieming - Am Sonntagnachmittag (25. Juli) gegen 14 Uhr befuhr ein 34-jähriger Obinger mit seinem Auto die Staatsstraße 2095 von Chieming her kommend in Fahrtrichtung Seebruck - mit Folgen:

Update, 26. Juli, 6.40 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Nach ersten Erkenntnissen geriet er dabei womöglich aufgrund eines technischen Defekts an seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Pkw eines ihm entgegenkommenden 57-jährigen Traunsteiners.

Obwohl die Fahrzeuge jeweils mit weiteren Personen besetzt waren, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Gesamtschaden an den beiden Fahrzeugen wird mit etwa 13.500 Euro beziffert. Die Fahrbahn war für etwa eine Stunde einseitig gesperrt. Mit vor Ort war die Feuerwehr Chieming zur Verkehrsregelung und Bindung von auslaufenden Betriebsstoffen.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Die Erstmeldung:

Gegen 14.15 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2095 im Gemeindegebiet Chieming ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Etwa 100 Meter nach der Abzweigung nach Stöttham in Fahrtrichtung Seebruck kollidierten ein Renault und ein VW Caddy aus bislang ungeklärter Ursache im Begegnungsverkehr. Während der Renault nach einigen Metern stark beschädigt auf der Fahrbahn zum Stillstand kam, wurde der VW über eine Böschung hinab in ein angrenzendes Feld geschleudert.

Verkehrsunfall bei Chieming am 25. Juli

Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.
Am Sonntagnachmittag (25. Juli) krachte es im Gemeindegebiet Chieming.  © aic

Ersten Erkenntnissen von vor Ort zufolge sollen sowohl die vier Insassen des Renault - darunter zwei Kinder - als auch die beiden Personen aus dem Caddy unverletzt geblieben sein. Neben der Polizei sowie mehreren Rettungswagen war auch die Freiwillige Feuerwehr Chieming mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften vor Ort.

Die Floriansjünger sicherten die Unfallstelle ab, der Verkehr wurde wechselseitig angehalten. Auch auslaufende Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr gebunden. Während der Bergung der Unfallfahrzeuge musste die St2095 für etwa 15 Minuten voll gesperrt werden.

aic

Kommentare