Prominente Botschafter für den guten Zweck

Rekord-Erlös bei Unicef-Gala - 75.000 Euro auf Gut Ising gespendet

Am Gut Ising waren viele Prominente anwesend.
+
Am Gut Ising waren viele Prominente anwesend.

Gut Ising/Chieming - Perspektiven aus Plastikmüll! Die stellvertretende UNICEF-Vorsitzende Claudia Graus stellte auf Gut Ising ein zukunftsweisendes Projekt vor.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Aus Plastik werden Bausteine für Schulen an der Elfenbeinküste hergestellt. „13.000 Euro kostet eine ganze Schule, vier Euro ein Stein“, so Graus. Weiter sagte sie, die neuen Gebäude seien sauber und dicht. Ohne Staub und Regen, auch ohne Schlangen, die sich früher in die alten Bambusgebäude verirrt hätten. 

Monika Baumgartner, eine der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands, zeigte sich begeistert von der Idee, Häuser aus Plastik zu bauen: „Großartig, warum wird das nicht viel häufiger so umgesetzt?“ Baumgartner war zusammen mit ihren Kolleginnen Olivia Pascal und Carin C. Tietze in das Hideaway Gut Ising gekommen. Alle drei waren von dem Engagement der Organisatoren rund um die UNICEF-Ortsgruppe Prien begeistert und versprachen, auch im kommenden Jahr wieder dabei zu sein. 


Christoph Leinberger, General Manager des Hotel Gut Ising und Mit-Initiator, war sichtlich gerührt als das Spenden-Ergebnis feststand: knapp 75.000 Euro sind bei der siebten UNICEF-Gala auf Gut Ising zusammengekommen. „Ich bin wirklich stolz. Das ist ein großartiges Ergebnis“, so Leinberger. 180 Gäste waren für den Abend in den Chiemgau gekommen, darunter auch Bundesminister a.D. und Mitglied des Bundestages Dr. Peter Ramsauer. 

Zum ersten Mal in der Geschichte der Gala gab es eine 50.000 Euro Einzelspende. Alexandra Werz, Vorstand der Stiftung „Zukunft Mensch“, übergab den Scheck an Claudia Graus. Ihre Motivation war einfach: „Helfen macht glücklich!“

Pressemitteilung Gut Ising

Kommentare