Mit Maskenpflicht und Tisch-Abständen

Die Isinger Zwölftklässler büffeln wieder in der Schule fürs Abitur

+
Abitur-Vorbereitung in Zeiten von Corona: Vereinzelt sitzen die Zwölftklässler und verfolgen den Mathematikunterricht

Ising - Seit vergangenem Montag dürfen die Abschlussklassen wieder in die Schule gehen. Auch die Isinger Zwölftklässler kamen wieder zurück ans Gymnasium.

Die Meldung in Wortlaut:


„Da bekommen wir ja schon richtiges Abi-Feeling“, witzeln die Isinger Zwölftklässler, wenn sie die vereinzelten Tische und Stühle in der Aula sehen. „Das ist ja wie später beim Abitur, wenn man weit voneinander entfernt seine Abschlussprüfung schreibt.“ Die Zwölftklass- Schüler in Ising haben wie alle anderen bayerischen Gymnasiasten am Montag mit dem Präsenz-Unterricht begonnen, wie der echte Vorort-Unterricht inzwischen genannt wird. Bis zu diesem Montag hatten die Lehrer der Abschlussklassen ihre Schützlinge mit Video-Chats und Wochenarbeitsplänen betreut. 

Blockunterricht und andere Maßnahmen

„Die Schüler gehen mit ihren Masken bis zu ihrem Einzeltisch, dann verräumen sie diese vorschriftsmäßig in ihre Zipbeutel. Der Unterricht selbst findet ohne Maske statt“, berichtet Christina Reissl, die eine der beiden Schülergruppen in Mathematik unterrichtet. Allerdings ist durch die Abstände die Tafel leider viel weiter entfernt als normalerweise. „Ich habe die Schriftgröße an die neue Situation anpassen müssen.“ Die Abstände zwischen den Einzeltischen wurden korrekt vom zweiten Schulleiter und von den Hausmeistern ausgemessen. 


Der Unterricht selbst findet in Blockform statt, darauf haben sich die Schüler mit ihren Lehrern und der Schulleiterin Catrin Brandl geeinigt. Dadurch sollen sich die Kontakte durch einen Raumwechsel zu verringern. „Ich habe die Schüler aufgeklärt, wie die Noten für das letzte Halbjahr nach den Vorgaben des Kultusministeriums gebildet werden, auch wenn nicht alle Einzelnoten wegen der Corona-Krise vorhanden sind“, sagt Schulleiterin Brandl. 

Immer noch Online-Unterricht für die restlichen Klassen

Während die zukünftigen Abiturienten für ihren Abschluss büffeln, erhalten die anderen Schüler von der fünften bis zur elften Jahrgangsstufe derzeit Unterricht mit Video-Chats in den Hauptfächern und Wochenarbeitsplänen. Zusätzlich gibt es nachmittags online eine Hausaufgabenbetreuung. 

Bevor später einmal der Unterricht in geteilten Klassen weitergehen wird, mussten noch einige Vorkehrungen getroffen werden. So erhielten die Verwaltungsangestellten im Sekretariat Acrylglas-Scheiben als Schutz gegen Infektionen. Derweil kämpfen die Zwölftklässler mit Comment, Lyrikanalyse und Infinitesimalrechnung – und geben sich optimistisch: „Wir werden schon wieder zulegen, jetzt, wo es aufs Abi zugeht.“

Pressemeldung Landschulheim Schloss Ising

Kommentare