Zwei Verletzte bei Unfall auf St 2096

Frontal-Crash bei Litzlwalchen: Unfallursache weiter unklar

+
  • schließen

Nußdorf - Am Dienstag, gegen 06.10 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2096 zwischen Matzing und Sondermoning zu einem Zusammenstoß mit zwei Fahrzeugen.

Update, 12.30 Uhr: Unklar, ob Ursache geklärt werden kann

Es bleibt weiter unklar, weshalb der Fahrer des BMW in den Gegenverkehr geriet. "Es ist leider generell unsicher, ob die Ursache überhaupt genau geklärt werden kann", erläuterte eine Beamtin der Polizeiinspektion Traunstein auf Nachfrage von chiemgau24.de. 

"Wir sind da im Wesentlichen auf die Aussagen der beiden Unfallbeteiligten angewiesen." Diese befinden sich derzeit in Salzburg beziehungsweise Traunstein in den dortigen Krankenhäusern. Die Ermittlungen dauerten noch an. Ergebnisse seien erst frühestens in den nächsten Tagen zu erwarten.

Update, 10.25 Uhr: Weitere Bilder vom Unfallort

Bilder vom Unfall auf der St2096 bei Litzlwalchen

Update, 9.20 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Ein 25-jähriger Trostberger fuhr mit seinem Auto von Matzing Richtung Sondermoning. Kurz vor der Abzweigung der TS 46 nach Nußdorf stieß der Trostberger mit dem entgegenkommenden Fahrzeug eines 23-jährigen Traunreuters zusammen. Der Trostberger wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden.

Die genaue Unfallursache muß noch geklärt werden.

Die beiden Unfallbeteiligten wurden in die Krankenhäuser Traunstein und Salzburg verbracht. Beide haben schwere Verletzungen erlitten. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, geschätzt ca. 26000 Euro.

Am Einsatzort waren die Feuerwehren Chieming, Nußdorf und Hart mit ca. 25 Mann. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt und wurde gegen 08.35 Uhr wieder freigegeben.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Update, 8.50 Uhr: Sperrung aufgehoben

Nach neuesten Informationen ist die Sperrung der St 2096 in Höhe der Unfallstelle inzwischen wieder aufgehoben worden.

Update, 8.45 Uhr: Sperrung wird demnächst aufgehoben

Wie chiemgau24.de durch die Polizeiinspektion Traunstein mitgeteilt wurde, soll die Sperrung in Höhe der Unfallstelle demnächst aufgehoben werden.

Update, 8.30 Uhr: Erstes Bild vom Unfallort

Ein erstes Foto vom Unfallort zeigt das Ausmaß der Schäden an den beteiligten Fahrzeugen. Die St2096 ist nach aktuellem Stand auf Grund der Arbeiten zur Bergung der beiden Unfallfahrzeuge in Höhe der Unfallstelle weiterhin in beiden Richtungen gesperrt.

Update, 8.10 Uhr: St2096 weiterhin gesperrt

Nach neuesten Informationen ist die St2096 auf Höhe der Unfallstelle bei Litzlwalchen weiterhin gesperrt.

Update, 7.30 Uhr: Unfall bei Überholvorgang

Nach neuesten Informationen von vor Ort soll sich der Unfall ereignet haben, als der Fahrer eines BMWs zu einem Überholvorgang ansetzte. Er soll dabei frontal mit einem entgegenkommenden Audi zusammengestoßen sein.

Der Fahrer des BMWs habe zudem aufwendig befreit werden müssen, da sein Fuß unter dem Bremspedal seines Fahrzeugs eingeklemmt war. Der Unfallverursacher sei mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Salzburger Krankenhaus eingeliefert worden. Der Fahrer des Audi sei mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Traunsteiner Krankenhaus gebracht worden.

Die St2096 ist auf Höhe der Unfallstelle weiterhin gesperrt, es wird über Nußdorf umgeleitet.

kaf

Update, 6.45 Uhr: Totalsperrung der St2096

Wie chiemgau24.de durch die Polizeiinspektion Traunstein mitgeteilt wurde, ist die St 2096 wegen Rettungsarbeiten inzwischen auf unbestimmte Zeit komplett gesperrt.

Update, 6.40 Uhr: Unfall auf Höhe Litzlwalchen

Wie die Polizeiinspektion Traunstein auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilte, ereignete sich der Unfall konkret auf Höhe Weidboden/Litzlwalchen. Nähere Angaben dazu, was geschehen ist, könnten jedoch noch nicht gemacht werden.

Erstmeldung, 6.30 Uhr:

Auf der St 2096 hat sich am Dienstagmorgen ein schwerer Unfall ereignet. Nach ersten Informationen von vor Ort soll eine Person eingeklemmt worden sein. 

Nähere Informationen zur Unfallursache und wie viele Verletzte es gibt, sowie zum Ausmaß von Verkehrsbehinderungen durch den Unfall liegen noch nicht vor. Rettungskräfte sind vor Ort und sichern die Unfallstelle.

*Weitere Infos und Bilder folgen*

Zurück zur Übersicht: Chieming

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser