+++ Eilmeldung +++

Mecklenburg-Vorpommern

Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Ministerpräsident Sellering tritt von allen Ämtern zurück

"Chieming ist bei Touristen weiterhin beliebt"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Das stellte Christian Fitzner, Leiter der Tourist-Info, fest. Das soll so bleiben - mit neuem Kinderprogramm, verbessertem Internetauftritt und dem Chiemsee-Triathlon.

Die Gästezahlen seien 2011 gegenüber dem Vorjahr weiter angestiegen, sagte Fitzner auf der Jahresversammlung des Verkehrsvereins Chieming . In diesem Jahr soll der Chiemsee-Triathlon Massen anlocken.

Der Parkplatz am See könnte noch größer sein, ließ Vorsitzender Max Brunner durchblicken. Aber trotz der freigehaltenen Flächen für den "Begegnungsplatz" waren die Parkgebühren eine sprudelnde Geldquelle für den Verkehrsverein. Die Gemeinde erhält einen Anteil der Einnahmen und refinanziert so den Parkplatzbau. Dem Verkehrsverein bleibt aber noch genug: 2011 wurde die Blasmusikkapelle gefördert, der neue Ortsplan bezuschusst und weitere Bade-Liegeweisen angepachtet. Die Kassenlage sieht selbst nach diesem Engagement sogar noch weit besser aus als im Vorjahr, so dass 2012 die Sanierung der Kneipp-Anlage unterstützt wird und der Verein außerdem eine Spende leistet, um Bäume entlang des Obst- und Bienenlehrpfads zu pflanzen, hieß es weiter.

Christian Fitzner berichtete anschließend über das Tourismusjahr 2011. Zwar seien mehr Gäste - vor allem aus Bayern - gekommen, diese seien aber kürzer geblieben, so dass die Übernachtungszahlen etwas zurück gingen.

Die Zahl der Gäste stieg 2011 auf 41568 (2010: 40623), das entspricht einer Zunahme von von 2,33 Prozent. Die Übernachtungszahl sank von 230194 (2010) auf 223062 (2011); ein Rückgang von 3,1 Prozent. Die Gäste blieben durchschnittlich 4,2 Tage. Besonders auf die steigende Zahl der "Singles" sollten sich die Gastgeber noch besser einstellen, meinte Fitzner. Einzelzimmer, kleinere Frühstückstische und Freizeitangebote für Alleinreisende seien gefragt.

Tourist-Info will Service verbessern

Die Tourist-Info arbeitete außerdem weiterhin am Service. So soll zum Beispiel der Internetauftritt verbessert werden, den Vermietern wurden Fortbildungsveranstaltungen angeboten und in der Tourist-Info gibt es jetzt eine Kinderecke.

Auf einen regelrechten Ansturm bereiten sich die Chieminger Gästehäuser für den 1. Juli vor: Der Chiemsee-Triathlon soll Hunderte in die Region locken. Auch das Profiradrennen "Bayern Rundfahrt" führt wieder durch die Gemeinde und im Mai gibt es für Heimatinteressierte eine Doppelausstellung mit einer Sonderführung unter dem Motto "Auf den Spuren Chieminger Künstler".

Erstmals bietet Chieming ein örtliches Kinderprogramm an. "Chieminger Kinderferien" heißt eine kleine Broschüre, die regionale Angebote präsentiert. Darunter Ponyreiten, ein Spielefest, Malen oder eine Indianerfreizeit. Eine komplette Übersicht gibt es auch auf der Chieminger Homepage.

Fitzner sagte, er arbeite weiterhin an einem guten Miteinander der beiden Tourismusverbände "Chiemsee Alpenlandtourismus" und "6 am Chiemsee", dem Chieming angehört. Vor allem werblich müsse kooperiert werden. "Eine Zweiteilung der Urlaubsregion ist für die Gäste nicht nachvollziehbar", so Fitzner.

Heimatpfleger Hubert Steiner berichtete abschließend von seinen Recherchen zum Thema "Chieminger Tourismus". Schon vor 100 Jahren habe die "Sommerfrische" Städter in die Regionen gezogen, die Maler zuvor in ihre Stuben gebracht hätten. In alten Aufzeichnungen des Verkehrsvereins Chieming, die bis in die 1920er-Jahre zurück reichen, fand Steiner so manche Anekdote. Zum einen wurden damals schon ganz aktuelle Themen besprochen, wie die Gestaltung von Ortstafeln. Aber auch Banaleres wurde empfohlen: So zum Beispiel sollten die Chieminger ihre Misthaufen beseitigen und das Schimpfen auf Beamte in den Gasthäusern lassen. naw

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser