Chiemsee: Hälfte aller Mückenlarven vernichtet

Mit dem Hubschrauber wurde das Mittel BTI verstreut, das die Mückenlarven abtötet.

Chiemsee - Vor kurzem wurde in der Nähe des Chiemsees bei 40 Hubschrauberflügen knappe 400 Hektar mit dem Mückenbekämpfungsmittel BTI besprüht.

Lesen Sie auch:

Mückenbekämpfung am Chiemsee beginnt

Das war die erste Aktion nach zwei Jahren am Bayrischen Meer. Die Kosten für die Aktion am vergangenen Wochenende liegen bei etwa 130 000 Euro. Auch die Mittel für eine zweite BTI-Maßnahme seien bereits eingeplant, so der Vorsitzende des Abwasser und Umweltverbandes Chiemsee, Josef Mayer.

Die ergiebigen Regenfälle der vergangenen Woche haben ufernahe Wiesen überschwemmt und bei sommerlichen Temperaturen optimaleBrutstätten für Mücken gebildet. Das BTI wurde von Chieming, Übersee und Bernau aus auf die ufernahen Gebiete der Gemeinden ab Gstadt über Prien nach Bernau über Grabenstätt bis nach Chieming und erstmals auch in Seebruck ausgebracht. Ausgeschlossen wurde das Naturschutzgebiet im Delta der Tiroler Ache.

Durch den Einsatz werden rund die Hälfte der Larven vernichtet. Daher ist ein weiterer Einsatz notwendig.

Quelle: Bayernwelle Südost

Aus unserem Archiv vom Jahr 2010

Mückenbekämpfung am Chiemsee

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser