32-Tonnen-Bagger kippt in Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bernau/Felden - Ein 32 Tonnen schwerer Bagger ist bei Bauarbeiten am Chiemsee nach vorne ins Wasser gekippt. Der Fahrer blieb unverletzt, wurde aber nass:

Laut Informationen vor Ort wollten die Arbeiter in Bernau-Felden im Bereich des ehemaligen Rasthauses den alten Anlegesteg inklusive Holzstempen der Amerikaner abreißen. Zu diesem Zweck war ein Holzunterbau angelegt worden, auf dem sich der verunglückte Bagger befunden hatte. Bei den drei letzten Pfählen dann passierte es: Der Bagger rutschte weg und landete im Chiemsee.

Bagger stürzt in Chiemsee

Der Baggerführer blieb ersten Meldungen zufolge unverletzt und konnte sich ins Trockene bringen. Zur Bergung wurde ein schwerer Kran angefordert, denn der 32 Tonnen schwere Bagger kann nur mit schwerem Gerät bewegt werden.

df/jre

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser