Abwasser- und Umweltverband Chiemsee will bauen

800.000-Euro-Kredit: Kläranlage und Rohrleitungen werden erneuert

  • schließen

Chiemsee – Der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee plant, einen Kredit in Höhe von 800.000 Euro aufzunehmen. Darauf haben sich die Mitglieder in ihrer jüngsten Sitzung verständigt.

Der Abwasser- und Umweltverband Chiemsee, kurz AUV, hat in diesem Jahr viel vor. Geplant ist, einen Kredit in Höhe von 800.000 Euro aufzunehmen, um den mittlerweile seit dreißig Jahren betriebenen Ringkanal und die Kläranlage zu sanieren, berichtet die OVB-Heimatzeitung.

Betroffen sind laut der OVB-Heimatzeitung die Gemeinden Bernau, Breitbrunn, Chiemsee, Gstadt, Prien, Rimsting, Chieming, Grabenstätt, Seeon-Seebruck und Übersee, deren Abwasser in die zentrale Kläranlage in Stiedering (Gemeinde Rimsting) fließt.

Erneuert werden müssen laut der OVB-Heimatzeitung unter anderem das Gebäude der Kläranlage, die beiden alten Blockheizkraftwerke sowie das Notstromaggregat, die Elektrik in den Pumpwerken in Breitbrunn, Seebruck, Gstadt, Ischl und Lambach sowie zahlreiche Rohrleitungen.

ksl

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de und in Ihrer Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser