Heimatminister übergibt Förderbescheid

Schnelleres Internet für die Fraueninsel

Chiemsee - Die Fraueninsel bekommt nun schnelleres Internet. Mit dem Spatenstich zum Seekabel am 18. Mai,  wird der Grundstein für die Arbeiten zum Breitbandanschluss gelegt.

Der Ausbau von schnellem Internet in ganz Bayern ist das wichtigste Infrastrukturprojekt der Bayerischen Staatsregierung.Ziel sind hochleistungsfähige Breitbandnetze mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s. Hierfür stellt der Freistaat Bayern bis zu 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung – eine bundesweit einzigartige Summe. 

Das Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat hat eine erhebliche Verbesserung der Breitbandförderung erreicht. In Bayern geht der Ausbau von schnellem Internet mit Riesenschritten voran. Rund 98 Prozent der bayerischen Gemeinden sind bereits aktiv im Förderprogramm.

Spatenstich fürs Seekabel

Finanz- und Heimatminister Albert Füracker wird gemeinsam mit dem Ersten Bürgermeister der Gemeinde Chiemsee im Landkreis Rosenheim, Georg Huber, und Dr. Markus Jodl von der Telekom AG den Spatentisch für den Bau eines Seekabels durch den Chiemsee zum Breitbandanschluss der Fraueninsel vornehmen - am Freitag, 18. Mai 2018, um 11 Uhr am Gemeindehaus auf der Fraueninsel im Chiemsee.

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © (Symbolbild) / Angelika Warmuth/dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser