Bürgerversammlung auf der Fraueninsel

Neues Konzept: Bewohner sprechen sich für "Inselladl" aus

Fraueninsel - Bei der letzten Bürgerversammlung stand das "Inselladl" im Mittelpunkt. Nachdem die geplante Schließung für den April 2017 bekannt wurde, sprachen sich viele Bürger für einen Erhalt aus. Nun wurde ein Konzept vorgestellt:

Für den April 2017 wurde die Schließung des kleinen Inselladen geplant, denn die Firma Summerer steht nicht mehr länger hinter dem Geschäft. Die Inselbewohner wollten das so nicht hinnehmen: Bei einer Umfrage an einem Informationstag des Arbeitskreises stellte sich eine klare Mehrheit hinter das "Inselladl", so die OVB Heimatzeitung. 

Viele würden den Laden durch regelmäßige Einkäufe unterstützen, einige können sich sogar die Arbeit im Verkauf vorstellen, wenn dadurch der Erhalt des Geschäfts gesichert wäre.

Der Arbeitskreis der Gemeinde ging auf die Bürger ein: Nun wurde bei einer Bürgerversammlung das neue Konzept für den Laden von Elke Dingfelder, Mitglied des Arbeitskreises, vorgestellt. So soll eine Unternehmergesellschaft gegründet werden, an der sich jeder Interessierte mit mindestens 150 Euro beteiligen kann. Dadurch soll der Laden finanziert werden. Geplant ist zudem ein Probebetrieb vom 31. März bis zum 5. April, so berichtete das OVB. 

Die Besucher der Bürgerversammlung nahmen den Vorschlag begeistert auf, schließlich sei das Inselladl ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Rubriklistenbild: © collage dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser