Der Dreck muss weg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Chiemsee - Helfer gesucht: Da durch die große Flut das Ost-Ufer des Chiemsees voller Müll ist, rufen die CSU-Ortsverbände zum gemeinsamen Müllsammeln auf.

"Selbst was tun - nicht nur darüber diskutieren". Unter diesem Motto wollen jetzt CSU-Kommunalpolitiker gegen die Hinterlassenschaft der Jahrhundertflut handfest tätig werden. Angesichts der gigantischen Müllberge, die im Zuge des Juni-Hochwassers von der Tiroler Ache in den Chiemsee gespült wurden und dort jetzt zwischen Grabenstätt und Seebruck große Uferstriche verschandeln, haben sich die CSU-Ortsverbände der Chiemsee-Gemeinden auf eine konkrete Aktion verständigt.

Organisiert von Andreas Becker vom Priener Ortsverband und von Christian Schindler aus Chieming kommt es am kommenden Samstag, den 27. Juli, zu einem großen Müll-Aufräumen im Bereich zwischen Chieming und Grabenstätt. Pünktlich um 9 Uhr treffen sich die CSU-Mitglieder der Chiemsee-Anrainer-Gemeinden am Parkplatz Segelhafen Unterhochstätt, 83355 Grabenstätt, Am Chiemsee 1.

Mitzubringen sind Gummistiefel, Handschuhe und gegebenenfalls Mückenschutzmittel. Die Gemeindeverwaltung von Grabenstätt stellt Plastiksäcke, sowie Bulldog und Anhänger zum Abtransport des Unrates zur Verfügung.

Ganz herzlich sind alle Bürger, weitere Gruppierungen, Urlauber, Umweltinteressierte zu der Aktion eingeladen. Im Anschluss an die Aktion, gegen 13 Uhr, wird es eine von der Gemeinde Grabenstätt gestiftete Brotzeit geben. Gemeinsame Abfahrt der Priener Helfer um 8.30 Uhr vor dem Bahnhof. Die Rimstinger treffen sich um 8.40 Uhr vor dem Kaufhaus Fellner. Die Breitbrunner / Gstadter um 8.45 Uhr vor dem Caffe-Haferl in Gstadt. Rückkehr in den Heimatgemeinden ist gegen 15 Uhr. Rückfragen unter: 01715455755

Pressemitteilung: CSU-Ortsverbände der Chiemsee-Gemeinden

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser