DNS-Spur überführt Täter

Prien/Salzburg (OVB) - Schwer verletzt wurde im Juli letzten Jahres eine damals 83-jährige Frau aus Prien bei einem Bummel durch Salzburg . Jetzt konnte die Salzburger Polizei den Täter ermitteln: Die DNS-Spur führt nach Dublin.

Lesen Sie hier den Bericht aus dem Oberbayerischen Volksblatt:

DNS-Spur überführt Täter

Prien/Salzburg - Schwer verletzt wurde im Juli letzten Jahres eine damals 83-jährige Frau aus Prien bei einem Bummel durch Salzburg (wir berichteten). Ein flüchtender Fahrraddieb rannte die Seniorin über den Haufen. Die Frau verletzte sich bei dem Sturz schwer am Kopf und lag wochenlang mit einem Schädel-Hirn-Trauma im Koma. Heute ist sie ein Pflegefall. Jetzt konnte die Salzburger Polizei den Täter ermitteln. Die DNS-Spur führt nach Dublin. Es handelt sich um einen 22-jährigen Mann.

Die Geschichte begann mit einem simplen Fahrraddiebstahl in der Theatergasse in Salzburg. Die Besitzerin des Rads bemerkte den Diebstahl, verfolgte den Täter und konnte ihn kurz festhalten, worauf er das Fahrrad fallen ließ. Der Mann rannte durch die Theatergasse davon. Dort wartete an einer Bushaltestelle gegenüber dem Hotel Sacher die 83-jährige Prienerin zusammen mit ihrer Schwester und deren Mann. Der Dieb stieß auf seiner Flucht die Frau um, die sich beim Sturz eine schwere Kopfverletzung zuzog. Die Ärzte im Salzburger Krankenhaus kämpften tagelang um ihr Leben. Heute ist die Prienerin ein schwerer Pflegefall. Sie sitzt im Rollstuhl und muss das Gehen wieder lernen.

In der Theatergasse versuchte ein Zeuge noch, den Täter zu stellen. Es kam zu einer Rangelei. Der Dieb und zwei Freunde, die ihm zur Hilfe kamen, schlugen auf den Mann ein und konnten zunächst unerkannt entkommen. Die Salzburger Polizei löste einen Großeinsatz aus. 20 Beamte machten sich auf die Suche nach dem Trio, bei dem es sich nach Zeugenaussagen um irische Fußballfans handelte. So wurden auch Razzien in bei Fans beliebten Lokalen und Hotels durchgeführt. Schließlich konnte die Polizei drei Tatverdächtige vorläufig festnehmen, die aber beharrlich zu den Vorwürfen schwiegen. Auch eine Gegenüberstellung brachte kein Ergebnis: Die Zeugen konnten die Täter nicht identifizieren. Das verdächtige Trio wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder freigelassen.

Die Polizei fand allerdings verwertbare DNS-Spuren am Fahrradlenker. Ein Abgleich der Proben ergab jetzt einen Treffer: Der Täter ist einer der drei irischen Fußballfans, ein 22-Jähriger aus Dublin. Nach Angabe der Salzburger Polizei wird jetzt über Interpol ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

ku/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser