Dojo gesucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Endorf - Der Wiebelpark fällt und mit ihm alle Gebäude dort. Auch das Dojo, der Übungsraum, des „Shotokan“ Karatevereins. **Video**

„Es war von Anfang an klar, dass das einmal abgerissen wird. Ich hatte halt mit 20 Jahren gerechnet und nicht mit zehn“, so Willi Purkart, der Trainer und Vorstand des Vereins.

Bis Ende Oktober können die Karateka ihr jetziges Dojo noch nutzen. Danach braucht man einen neuen Raum. Es gab Verhandlungen mit der Gemeinde und mit dem Sportverein und es hätten sich zwei Möglichkeiten aufgetan. Allerdings hat die eine keine Duschen und die zweite wäre ein Raum, in dem die Matten jedes Mal ausgelegt und wieder aufgeräumt werden müssten. „Ich räume doch mit meinen Kindern nicht 20 Minuten her und 20 Minuten wieder weg. Dann haben wir ja nur 20 Minuten Training.“

Wenn Sie eine Idee oder sogar einen neuen Raum haben, wenden Sie sich an Shotokan-Karate Bad Endorf.

Lesen Sie auch:

Hoffnungsschimmer für Karateka

Rubriklistenbild: © df

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser