Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bisher 50 Prozent Rücklauf

Standort Kindergarten mit Kinderkrippe: Bürgerbefragung in Eggstätt läuft noch bis 13. Juli

Eggstätt - Die Bürgerbefragung zum neuen Standort von Kindergarten und Kinderkrippe läuft noch bis 13. Juli. Bis jetzt liegt der Rücklauf schon bei 50 Prozent.

Die Meldung im Wortlaut

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Eggstätt können noch bis Dienstag, 13. Juli (Datum des Poststempels) an der Bürgerbefragung zum künftigen Standort Kindergarten mit Kinderkrippe in Eggstätt teilnehmen. Der Rücklauf der Anfang Juli verschickten Befragungskarten verläuft mit rund 50% sehr gut und zeigt die hohe Bedeutung dieser Planung für die Gemeinde Eggstätt. Für alle, die bisher noch nicht geantwortet haben, bitten der Bürgermeister und der Gemeinderat um rege Teilnahme und Zurücksendung der ausgefüllten Fragekarten bis spätestens 13. Juli.

Alle Wählerinnen und Wähler ab 16 Jahren können Ihren bevorzugten Standort für einen neuen Kindergarten mit Kinderkrippe anzukreuzen: den Standort an der Obinger Straße 9 oder den Standort Mühlenweg 9. Die Befragung erfolgt freiwillig und anonym. Die Auswertung der Fragekarten erfolgt über das beauftrage Ingenieurbüro INGEVOST. Weitere Informationen sind auf der Homepage der Gemeinde unter www.eggstaett.de zu finden.

Pressemitteilung der Gemeinde Eggstätt

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare