Gemeinde Eggstätt

Stilles Gedenken am Volkstrauertag - Absage der geplanten Gedenkveranstaltung in Eggstätt

Eggstätt - Die für den 15. November geplante Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Kriegerdenkmal in Eggstätt wurde aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

Die Meldung im Wortlaut

Aufgrund der Verschärfung der Corona-Lage wird die für Sonntag, 15. November geplante Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Kriegerdenkmal abgesagt. Derzeit gilt es, Kontakte so gut es geht zu reduzieren, um eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus zu vermeiden. Daher hat sich die Gemeindeverwaltung Eggstätt in Absprache mit dem mit Gesundheitsamt Rosenheim, Herrn Pfarrer Przybylski und Hans Schartner als Vorstand des Krieger- und Veteranenvereins zu diesem Schritt entschlossen - im Interesse aller Teilnehmenden.

Gemeinsam mit den Ortvereinen und allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Eggstätt wird der Verstorbenen der Kriege und Gewaltherrschaft im Stillen gedenkt und sie werden im Rahmen eines Gottesdienstes würdevoll geehrt. Der Gottesdienst findet in der Pfarrkirche St. Georg um 10 Uhr statt. Zur Teilnahme am Gottesdienst ist eine vorherige Anmeldung im Pfarrbüro (Tel. 244) aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl wünschenswert.

Kurze Ansprachen zum „Tag“ sprechen der Vorstand des Krieger- und Veteranenvereins Eggstätt und Bürgermeister Christian Glas direkt im Anschluss an den Gottesdienst. Anschließend werden Herr Pfarrer Przybylski, der Vorstand des KSV und Bürgermeister Glas am Kriegerdenkmal einen Kranz im Auftrag der gesamten Bevölkerung niederlegen und ein Gebet sprechen. Die Veranstaltung findet ohne Fahnen, Musik und Böllerschützen statt.

Pressemitteilung der Gemeinde Eggstätt

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare