Wussten Sie's?

Zehn Fakten über Eggstätt, die Sie kennen sollten

+
  • schließen

Eggstätt - Und weiter geht es mit unserer Fakten-Reihe über die Gemeinden im Landkreis Rosenheim. Diesmal steht die Gemeinde am Hartsee im Fokus:

  1. Die erste urkundliche Erwähnung über Eggstätt stammt aus dem Jahr 925. In einer Urkunde des Erzbischofs Odalbert von Salzburg stand geschrieben, dass der Erzbischöfliche Lebensmann für seinen Besitz aus dem Isengau durch Tausch "Echistat" (Eggstätt) auf Lebenszeit zum Eigentum erhält.
  2. Für eine frühere Besiedlung sprechen das Wirken der irisch-schottischen Mönche in Zell und die altchristliche St. Georg-Kirche in Eggstätt, sowie die unmittelbare Nähe der Römerstraße. Schriftliche Beweise gibt es jedoch nicht.
  3. Ein noch erhaltener Meilenstein, der über das Kloster Herrenchiemsee und Schalchen ins Heimatmuseum Traunstein kam, zeugt davon.
  4. Eggstätt hat heute 13 Ortsteile.
  5. Knapp 3.000 Menschen leben in der Gemeinde.
  6. Eggstätt ist 2.429 Hektar groß.
  7. Johannes Schartner ist seit 2008 Bürgermeister von Eggstätt. Der erste Bürgermeister überhaupt war Andreas Wallner, der von 1900 bis 1919 das Amt des Gemeindeoberhauptes inne hatte. Insgesamt 10 Bürgermeister gab es in Eggstätt.
  8. Die Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte ist das älteste Naturschutzgebiet Bayerns.
  9. Entstanden ist die Seenplatte in der letzten Eiszeit durch die einstigen Chiemsee- und Inngletscher.
  10. Seit 1985 führt die Gemeinde Eggstätt ein Gemeindewappen, das die Zeichen des Wappens der im 15. und 16. Jahrhundert zu Wasserburg und Umgebung sesshaften Familie der Eckstetter enthält.

Lesen Sie auch:

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eggstätt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser