"Kassen-Affäre": Bald geht der Berufungsprozess los

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Ex-Bürgermeister Stefan Beer

Eggstätt - Das nächste Kapitel in der Eggstätter "Kassen-Affäre": Am 3. Februar beginnt der Berufungsprozess vor dem Landgericht Traunstein.

Lesen Sie mehr zur "Kassen-Affäre":

Im Gemeinderat Eggstätt kommt heute erneut die sogenannte "Kassen-Affäre" um Ex-Bürgermeister Stefan Beer auf den Tisch. Konkret geht es um den Berufungsprozess am Landgericht Traunstein.

Dafür muss für Bürgermeister Schartner und einen Gemeinderat eine Aussagegenehmigung erteilt werden. Beer war im Zusammenhang mit der "Kassen-Affäre" vor dem Schöffengericht Rosenheim zu einer Geldstrafe von 6.000 Euro verurteilt worden. Dagegen legte er Berufung ein.

Beer soll von den Unterschlagungen seiner Kassenverwalterin und Ex-Geliebten gewusst und sie billigend in Kauf genommen haben. Der ehemalige Bürgermeister beteuerte bei der Verhandlung immer wieder, von den unterschlagenen 33.000 Euro nichts gewusst zu haben.

Der Berufungsprozess beginnt am 3. Februar vor dem Landgericht Traunstein.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Eggstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser