„Kussmund“: Eine Million für Werbung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das neue Logo der Tourismusregion Chiemgau (links oben) prangt auf dem Foto, das in der Werbung am meisten eingesetzt wird. Es zierte auch die Einladung für den "Tourismustag Chiemgau".

Chiemgau - Der Chiemgau-Tourismusverband will kräftig investieren und mit Hilfe des neuen „Kussmund“-Logos künftig auch verstärkt Urlauber aus dem Ausland anlocken.

Lesen hier den Bericht der Chiemgau-Zeitung:

Seit knapp drei Monaten ist der Chiemgau "Bayerns Lächeln". Mit dem neuen touristischen Slogan soll im nächsten Jahr kräftig die Werbetrommel gerührt werden - verstärkt auch im Ausland. Im eigenen Land will der Chiemgau-Tourismusverband unter anderem mit Kino- und Radiowerbung neue Urlauber anlocken.

In den stilisierten Kussmund aus grünem Berg und blauem See - das Emblem der neuen Marke des landkreisweiten Verbandes - setzen nicht nur Landrat Hermann Steinmaßl und Geschäftsführer Michael Lücke große Hoffnungen. Aufbruchstimmung verspürten sie nach eigenem Bekunden beim Tourismustag auf Gut Ising. Unter den gut 260 Teilnehmern waren nicht nur Politiker und Touristiker, auch viele Vertreter der Wirtschaftszweige, die direkt oder indirekt von den Urlaubern profitieren, zum Beispiel Brauereien und Molkereien.

Steinmaßl war "begeistert und beeindruckt" von der Resonanz. "Qualität und Kooperation" sind für ihn die beiden wichtigsten Faktoren, um die Tourismusregion weiter nach vorn zu bringen. Der Landrat rief alle Leistungsträger dazu auf, am großen gemeinsamen Ziel mitzuarbeiten. "Wir müssen zusammenhalten."

Lücke stellte kurz die Ausgangsbasis dar. Nach dem touristischen Boom durch die deutsche Wiedervereinigung seien die Übernachtungszahlen im Chiemgau seit 1992 kontinuierlich um ein Drittel zurückgegangen und 12.000 Betten verschwunden - vornehmlich von Privatvermietern. Der bundesweite Marktanteil des Chiemgaus habe sich seitdem auf 1,11 Prozent halbiert. Auch heuer setzt sich der Trend fort.

Bis Ende September verzeichnete der Chiemgau bei Gästen und Übernachtungen Rückgänge von etwa zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für 2010 sagte Lücke angesichts der Wirtschafts- und Finanzkrise einen Trend zu Billigflügen und "All inclusive"-Angeboten voraus. Mit der neuen Marke habe der Chiemgau das Fundament gelegt, Marktanteile zurückzugewinnen.

Der Verband will besonders um Familien und die Generation ab 55 buhlen. Er setzt dabei auf fünf Kernthemen: Radeln, Wandern, Familie, Kulinarik und Tradition, Sport und "Events". Sie sollen Lücke zufolge "stärker inszeniert" werden.

Nach der Neuorganisation, bei der 2008 alle Gemeinden im Landkreis ins Verbands-Boot geholt wurden, steht Lücke und seiner Mannschaft im nächsten Jahr rund eine Million Euro für Marketingmaßnahmen zur Verfügung. Die Liste der geplanten Aktivitäten ist lang. Intern soll die Kommunikation mit den Leistungsträgern verbessert, nach außen unter anderem Alleinstellungsmerkmale in den Vordergrund gestellt werden, also Besonderheiten, die nicht jede Urlaubsregion hat - von der Kräuterpädagogin bis zum Naturführer.

"Es gibt viele Rohdiamanten im Chiemgau, die noch geschliffen werden müssen", umschrieb Lücke das schlummernde Potenzial, das es zu nutzen gelte - in enger Abstimmung mit dem Chiemsee-Alpenland-Verband, der neuen Organisation im Landkreis Rosenheim. "Der Chiemsee ist das Herzstück", stellte Lücke fest. Das Bayerische Meer liegt genau an der Nahtstelle der beiden Landkreise. Sechs Anliegergemeinden liegen auf Rosenheimer, vier auf Traunsteiner Seite.

Italien, England und Niederlande im Visier

Lücke kündigte an, dass bei den Marketingaktivitäten verstärkt das Ausland ins Visier genommen werden soll, und dort insbesondere Italien, Großbritannien und die Niederlande. Im Inland soll der neue Chiemgau-Imagefilm in einer 30-Sekunden-Version besonders in Großstädten in Kinos Lust auf Urlaub machen. Im Radio wird der Verband das Wintersportwetter präsentieren. Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Nordbayern sind die Regionen, in denen der Geschäftsführer schwerpunktmäßig den Chiemgau positionieren will.

In einer Fachausstellung informierten beim Tourismustag mehr als 30 Betriebe über ihre Angebote und Produkte - vom Hotel über die Bergbahnen bis zum Freizeitpark. Zwei Fach-"Workshops" beschäftigten sich mit Servicequalität und regionalspezifischer Küche. Auch ein Gourmetführer steht auf Lückes Liste für 2010.

db/Chiemgau-Zeitung

Lesen Sie hierzu auch:

Appell an Bündelung der Kräfte

Chiemgau wirbt mit einem Lächeln

Meilenstein für den Tourismus

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser